Herbstprüfung des Sassenberger Schäferhundvereins
Mensch und Hund im Einklang

Sassenberg -

Ein wenig aufgeregt waren sie schon. Dabei stellte sich schnell die Frage, ob Mensch oder Hund das größere Lampenfieber hatten. Schließlich stand eine Prüfung auf dem Programm, und da sollte alles perfekt laufen. Doch als es endlich losging, war die Aufregung schnell verflogen und die gelernten Automatismen klappten bestens.

Dienstag, 16.10.2018, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 16.10.2018, 12:00 Uhr
Alle Prüflinge mit Richter Gerd von der Haar und Prüfungsleiter Peter Heidrich zur Siegerehrung aufgestellt.
Alle Prüflinge mit Richter Gerd von der Haar und Prüfungsleiter Peter Heidrich zur Siegerehrung aufgestellt. Foto: privat

Die jährliche Herbstprüfung des Schäferhundevereins in Sassenberg war ein voller Erfolg. Sieben Mensch-Hunde Teams stellten sich unter den prüfenden Augen des Richters Gerd von der Haar der Herausforderung und zeigten ihr Können. Am Ende des Tages gingen alle Teams mit bestandener Prüfung nach Hause.

Bei strahlender Sonne und mit aufgeregten Hundeführern begann die Herbstprüfung. Monatelang haben sie auf diesen einen Tag hingearbeitet und fleißig mit Hundetrainer und ersten Vorsitzenden Peter Heidrich auf dem Vereinsgelände trainiert. Zur Stärkung gab es ein ausgiebiges Frühstück mit den Vereinskollegen und Gerd von der Haar, der schon seit vielen Jahren ein beliebter Leistungsrichter vom Verein ist. Und dann wurde auch schon der erste Prüfling mit seinem Hund auf den Platz gerufen.

Die Hunde wurden in verschiedenen Prüfungsstufen, wie der Begleithundeprüfung (BH) und der BH für Fortgeschrittene (BgH 1-2) vorgeführt.

Vier Teilnehmer nahmen an der Begleithundeprüfung teil, die Voraussetzung für höhere Prüfungen und dem Turniersport ist. Dabei wird der Gehorsam des Hundes und sein Verhalten in der Öffentlichkeit geprüft. Auf dem Sassenberger Vereinsgelände wurden einzelne Übungen wie das Laufen an der Leine im Fuß, aber auch ohne Leine und durch eine Gruppe gezeigt. Außerdem mussten die Hunde das Kommando „Sitz“ und „Platz“ beherrschen. Konzentriert und mit ein wenig Nervosität führten die Teilnehmer ihre Vierbeiner liebevoll und sicher durch die einzelnen Übungen.

Der zweite Teil der Prüfung wurde in der Innenstadt von Sassenberg absolviert. Hier war es wichtig, dass die Hunde ein neutrales Verhalten gegenüber Fußgängern, Radfahrern und anderen Hunden zeigen. Auch der Straßenteil war für die Teams kein Problem. Die BH Prüfung bestanden erfolgreich: Anne Lütke-Föller mit Fly, Andrea mit Pepper vom Ohrbecker Esch, Julian Frerich mit Toni und Carina Mayer mit Samba.

Die BgH ist eine Erweiterung der Begleithundeprüfung. Anders als bei der BH gibt es bei der BgH keinen Straßenteil. Die BgH besteht also nur aus einem Unterordnungsteil. Es gibt insgesamt drei verschiedene BgH-Prüfungen (BgH-1-3). Je höher die Stufe ist, desto schwieriger werden die Aufgaben für Zwei- und

Vierbeiner. Außerdem kommen neue Übungen, wie das Apportieren und das Laufen über eine Schrägwand, hinzu. Auch diese Herausforderungen meisterten die Hundeführer und schafften es so aufs Siegertreppchen. Hier belegte Heike Greshake mit Balu (BgH1) und 97 Punkten Platz 1, Irmi Reuschel mit Buffy von der Black Pearl (BgH2) und 93 Punkten Platz 2. Hubert Schwaer mit Zicco von der Freiheit Westerholt schaffte es auf Platz 3.

Nach der Siegerehrung wurden die Teilnehmer von den Vereinsmitgliedern und Besuchern gedrückt und beglückwünscht. Nach dem ihnen die Aufregung nicht mehr ins Gesicht geschrieben stand, tauschten sie sich schon für die nächste Prüfung in der höheren Klasse aus. Vielleicht sind sie bei der Frühjahrsprüfung im nächsten Jahr dabei.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6124774?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker