Bundesverdienstkreuz für Dieter Sieger
Designer mit sozialer Ader

Münster/Füchtorf -

Dieter Sieger ist nicht nur ein weltweit anerkannter Architekt, Designer und Kunstexperte – er engagiert sich auch im sozialen Bereich. Aus diesem Anlass hat ihn Regierungspräsidentin Dorothee Feller am Montag mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Dienstag, 20.11.2018, 10:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.11.2018, 10:00 Uhr
Regierungspräsidentin Dorothee Feller (l.) ehrt Dieter Sieger (Mitte) im Beisein von dessen Ehefrau Fransje Sieger (r.) mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande.
Regierungspräsidentin Dorothee Feller (l.) ehrt Dieter Sieger (Mitte) im Beisein von dessen Ehefrau Fransje Sieger (r.) mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande. Foto: privat

„Damit habe ich nicht gerechnet, als du mich vor ein paar Wochen im Auto angerufen hast“, so Sieger zu Feller bei einer Feierstunde in der Bezirksregierung. Dass er nun das Bundesverdienstkreuz erhalten habe, sei „fantastisch“. Zugleich betonte er, dass sein soziales Engagement nur möglich gewesen sei, weil ihm seine Frau Fransje den Rücken freigehalten haben.

Sieger studierte Architektur an der Werkkunstschule in Dortmund. Von 1965 bis 1980 war er mit einem eigenen Büro vorwiegend im Bereich der Architektur tätig. Ende der 1970er-Jahre entdeckte er seine Leidenschaft für das Segeln. So fand er zum Innendesign von Segelbooten und Yachten. Später wandte sich der Münsteraner dem Produktdesign zu: Die Entwicklung von Sanitärobjekten verhalf ihm zu internationalem Erfolg. Am Firmenstandort Schloss Harkotten beschäftigt „Sieger Design“ derzeit etwa 45 Mitarbeiter. Bis heute wurde das Unternehmen mit über 200 Designpreisen gewürdigt.

Das Bundesverdienstkreuz hat er nun für sein soziales Engagement erhalten. Von 2000 bis 2010 war er Vorsitzender des Fördervereins Sozialdienst katholischer Frauen Ahlen. Zugunsten des Vereins wurden Kunstwerke Siegers versteigert. Seit 2003 engagiert er sich für Stiftungen. Dort nimmt er leitende Positionen ein und stiftet Kunstwerke oder den Erlös von Kunstauktionen.

Sieger war 2011 Mitgründer der Domfreunde Münster und ist kreativer Kopf des Vereins um den St.-Paulus-Dom, der soziale Stiftungen, Vereine und Einrichtungen unterstützt. Von 2003 bis 2012 war er Vorstandsmitglied des Fördervereins Krebsberatungsstelle des Tumorzentrums Münsterland, für den er auch eine Kunstauktion veranstaltete.

Sieger (80) ist verheiratet und lebt in Münster. Er ist Vater von zwei Söhnen, Michael und Christian Sieger, die heute das Unternehmen „Sieger Design“ leiten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6203110?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker