„Freunde und Förderer des Denkmals Harkotten“
Vision „Museum als Erlebnis“

Füchtorf -

Bei der Mitgliederversammlung des Fördervereins „Freunde und Förderer des Denkmals Harkotten“ verabschiede sich Dr. Peter Paziorek zwar aus dem Vorsitz, dennoch bleibt er dem Verein als Ehrenvorsitzender und Unterstützer erhalten. Zu seinem Nachfolger wurde der ehemalige Geschäftsführer Dieter Heimsath gewählt, als neue Geschäftsführerin agiert künftig Agnes Boes.

Samstag, 01.12.2018, 17:46 Uhr aktualisiert: 04.12.2018, 16:34 Uhr
Der starke Vorstand des Fördervereins, v.l.: Horst Breuer, Laurenz Sandmann, Clemens Freiherr von Boeselager, Agnes Boes, Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Myriam Freifrau von Korff, Andre Mangin, Dr. Peter Paziorek, Dr. Hermann Mesch und Dieter Heimsath
Der starke Vorstand des Fördervereins, v.l.: Horst Breuer, Laurenz Sandmann, Clemens Freiherr von Boeselager, Agnes Boes, Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Myriam Freifrau von Korff, Andre Mangin, Dr. Peter Paziorek, Dr. Hermann Mesch und Dieter Heimsath. Foto: Theresa Oertker

„Unser aller Zeit ist begrenzt, aber die freie Zeit die mir bleibt, nehme ich mir sehr gerne für den Förderverein“, betonte Dieter Heimsath nach seiner Wahl zum neuen ersten Vorsitzenden. Zu seiner Stellvertreterin wurde Freifrau Myriam von Korff wiedergewählt. Sehr froh war der alte Vorstand, als er hörte dass sich Agnes Boes bereit erklärte, für das Amt der Geschäftsführerin zu kandidieren. „Nach einem Gästeführerlehrgang bin ich bei einem Gartenfestival auf Harkotten ins kalte Wasser gesprungen, es macht mir Spaß und es beeindruckt mich in welchem Tempo hier alles vorangeht“.

Nach kurzer Vorstellung ihrer Personen wurden ebenfalls der zweite Geschäftsführer Clemens Freiherr von Boeselager wie auch Schatzmeister Andre Mangin und Schriftführer Günter Nüßing wiedergewählt. Auch die bewährten Beisitzer Prof. Dr. Dr. Jens Atzpodien, Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler, Dr. Hermann Mesch, Annette Niermann, Reinhold Sendker und Laurenz Sandmann wurden erneut in ihrem Amt bestätigt. Doris Kaiser hatte sich nicht mehr zur Beisitzerwahl aufstellen lassen, zu ihrem Nachfolger wurde Horst Breuer gewählt. Die Kassenprüfer Heinz Leve und Dr. Carl Möller werden ihr Amt weiterhin ausführen.

Begonnen hatte die Versammlung mit dem Bericht des Vorstandes, gemeinsam hatten Dr. Peter Paziorek und Myriam Freifrau von Korff das Projekt zum Erhalt und zur Rekonstruktion der Denkmalanlage Harkotten Revue passieren lassen. Nachdem der erste Abschnitt mit Bau- und Restaurationsmaßnahmen bald zum Ende kommt, hat bereits mit der Erarbeitung eines Museumskonzeptes der zweite Abschnitt begonnen. So wurde auch eine Satzungsänderung vorgenommen und der verankerte Denkmalschutz um die Förderung von Kunst und Kultur ergänzt.

„Das neue Konzept ist mit dem Museumsamt in Münster ausgearbeitet, wir haben die Vision von einem intelligenten ,Museum als Erlebnis‘, mit Digitalisierung und Visualisierung“, verkündete Myriam Freifrau von Korff. Zur Umsetzung aller Ideen solle in naher Zukunft eine kompetente Fachkraft für ein Jahr eingesetzt werden.

Bei dem Ausblick auf das neue Jahr informierte sie zudem über einen zusätzlich zu den bekannten Festivals geplanten Frühjahrs-Ostermarkt am dritten Märzwochenende. Geplant ist für diesen Markt eine eigene Abteilung, die Berufe präsentieren soll, die in Vergessenheit geraten sind und gerade reizvoll für junge Leute seien. „Tapeten- und Uhrenrestauratoren, Porzellanmalerei oder Blaudruck sind schöne Berufsbilder, die wir der jungen Generation nahe bringen möchten“.

Friedrich-Carl Freiherr von Ketteler ergriff zum Ende der Versammlung das Wort, um die Aufnahme von Dr. Peter Paziorek als Ehrenvorsitzenden vorzuschlagen. „Sie haben maßgeblich zu der Erfolgsgeschichte von Harkotten beigetragen“. „Wir haben von Anfang an sehr gut zusammengefunden. Sie setzen sich besonders für Westfalen und das Münsterland ein, weshalb es uns eine große Ehre ist, Sie als Ehrenvorsitzenden aufzunehmen“, ergänzte Freiherr Ferdinand von Korff.

Schon in Kürze findet auf Harkotten mit dem Weihnachtsmarkt am 15. und 16. Dezember wieder eine beliebte Veranstaltung statt, bei Glühwein und Kinderpunsch und weiteren Aktionen können die Gäste eine tolle Atmosphäre in vorweihnachtlicher Stimmung genießen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6224654?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Dichter Rauch erschwert Einsatz
Nur unter Atemschutz konnten sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr dem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Bahnhofstraße 56 nähern. Im Erdgeschoss des Hauses war ein Laden für Elektrogeräte und -reparaturen untergebracht (Bild rechts).
Nachrichten-Ticker