Suchtpräventionstage in der Sekundarschule Sassenberg
Mit 1,3 Promille durch den Parcours

Sassenberg -

Suchtprävention ist gerade in der Pubertät ein wichtiges Thema, denn die Jugendlichen überschreiten in diesem Alter gerne Grenzen und testen sich aus.

Dienstag, 05.02.2019, 12:00 Uhr
Schulsozialarbeiterin Lioba Garmann spielt mit den Achtklässlern das Cannabis-Quiz und informiert die Schüler auf diesem Weg über die Gefahren von Marihuana und Haschisch.
Schulsozialarbeiterin Lioba Garmann spielt mit den Achtklässlern das Cannabis-Quiz und informiert die Schüler auf diesem Weg über die Gefahren von Marihuana und Haschisch. Foto: Ulrich Lieber

Die Pubertät ist für viele Jugendliche – und auch deren Eltern – schon eine echte Grenzerfahrung. Aber gerade in diesem Alter testen sie auch andere Grenzen aus und geraten häufig erstmals in Kontakt mit Drogen und Alkohol. Genau deshalb finden die Suchtpräventionstage der Sekundarschule im achten Schuljahr statt, um die Heranwachsenden passend abzuholen und auf die Gefahren aufmerksam zu machen.

Sechs Stationen durchlaufen die Jugendlichen in der großen Herxfeldhalle beim „Hanf Dampf Parcours“, die sowohl zum Mitmachen aufrufen, als auch als reine Information bieten. Wie sieht es beispielsweise mit den Risiken und Folgen des Cannabiskonsums im Straßenverkehr aus, wie entsteht Sucht und wie erkenne ich sie? Dazu gibt es verschiedene Kooperationsübungen zur Stärkung des Selbstvertrauens.

„Das war bescheuert, ich habe alles doppelt gesehen. Das gibt beim Fahrradfahren sicher ein paar Stürze“, ist sich Till Frense sicher. Er hat gerade die Rauschbrille ausprobiert, die ihn mit gefühlten 1,3 Promille durch einen Parcours laufen ließ. „Es ist alles verschwommen, man kann die Distanz nicht richtig einschätzen“, ergänzt Nick Runte. Schulsozialarbeiterin Tanja Feldmann betreut die Station.

Kathrin Diekhoff vom Kreisjugendamt informiert über die Gefahren beim Shisha rauchen, die oft unterschätzt werden. Das gilt auch für den Konsum von Cannabis über den Sandra Bothe von der Polizei informiert. Nebenan spielt Schulsozialarbeiterin Lioba Garmann mit den Achtklässlern das Cannabis-Quiz. Thorsten Rahner von der Suchtberatungsstelle Quadro stellt die Arbeit und Hilfe der Einrichtung vor.

In Haus 2 berichtet die Fahrschule Möhring über drogenverherrlichende Musik und die Risiken für Jugendliche. Zudem steht Suchtvorbeugung in der Praxis durch Kooperationsübungen auf dem Programm. Am Nachmittag gibt es viele Aktionen die „Alternativen zum Konsum“ darstellen, wie Yoga, Fußball, Step Aerobic, Gesellschaftsspiele oder ein Film.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6369817?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Bisher keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung
 
Nachrichten-Ticker