Verkaufsoffene Sonntage bei drei Veranstaltungen
Gewerkschaften äußern keine Bedenken

Sassenberg -

Schachblumenmarkt, Allerheiligenmarkt sowie der Füchtorfer Spargelfrühling können planmäßig mit verkaufsoffenem Sonntag stattfinden. Auch die Gewerkschaft äußert keine Bedenken.

Freitag, 08.02.2019, 06:00 Uhr
Der Schachblumenmarkt darf wie gewohnt stattfinden. Am 30. und 31. März wird wieder reges Treiben herrschen.
Der Schachblumenmarkt darf wie gewohnt stattfinden. Am 30. und 31. März wird wieder reges Treiben herrschen. Foto: Christopher Irmler

Verkaufsoffene Sonntage sind so gar nicht nach dem Geschmack der Gewerkschaften. Nachdem sich zum 30. März 2018 das Ladenöffnungsgesetz geändert hat, ist es für die Kommunen gar nicht so einfach, verkaufsoffene Sonntage auf die Beine zu stellen. Nur bei Vorlage eines öffentlichen Interesses dürfen sie terminiert werden. Mit dem Erfordernis eines öffentlichen Interesses will der Gesetzgeber der verfassungsrechtlich geschützten Sonn- und Feiertagsruhe Rechnung tragen. Somit stellt eine Ladenöffnung an einem Sonn- oder Feiertag eine Ausnahme dar und bedarf eines entsprechenden Sachgrundes.

In seiner jüngsten Sitzung hat der Rat der Stadt Sassenberg drei Veranstaltungen für die nächsten drei Jahre terminiert, die die Kriterien erfüllen. Dabei handelt es sich um den Schachblumenmarkt, den Allerheiligenmarkt sowie den Füchtorfer Spargelfrühling. Diese Veranstaltungen gewährleisten, dass die Geschäfte am Sonntag geöffnet werden dürfen. Die Termine wurden mit dem Gewerbeverein und der Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine abgestimmt.

Ein weiteres Kriterium ist die Veranstaltungsfläche, die deutlich größer sein muss als die Verkaufsflächen. Beim Schachblumenmarkt beträgt sie 21 994 Quadratmeter (Verkaufsfläche 14 608), beim Allerheiligenmarkt 27 022 Quadratmeter (15 037) und beim Spargelfrühling 7168 (240). Damit sind die Auflagen in diesem Punkt erfüllt.

Die aufgeführten Veranstaltungen blicken allesamt auf eine lange Tradition zurück, die verkaufsoffenen Sonntage schließen sich dieser an. So wird der Schachblumenmarkt zum 11. Mal, der Füchtorfer Spargelfrühling zum 19. Mal und der Sassenberger Allerheiligenmarkt zum 34. Mal in 2019 stattfinden. Alle geplanten Veranstaltungen sind in und außerhalb von Sassenberg bekannt, so dass der Großteil der Besucher nur wegen dieser Veranstaltungen nach Sassenberg und Füchtorf kommen.

Seitens der Stellungnahme der ver.di wurde nochmals deutlich darauf hingewiesen, dass seitens der Gewerkschaft die Auffassung vertreten wird, dass sie sich grundsätzlich gegen Ladenöffnung an Sonntagen ausspricht, jedoch wurden Bedenken gegen die Sonntagsöffnung für die Veranstaltungen nicht konkret geäußert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6376240?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Rund 100 Demonstranten protestieren gegen Sarrazin
Knapp 100 Personen demonstrierten vor der Stadthalle in Hiltrup gegen den Sarrazin-Auftritt.
Nachrichten-Ticker