Prinzenpaar in den Kindergärten unterwegs
Närrische Summen für tolle Geschenke

Sassenberg -

Nur noch wenige Stunden und Prinz Schimmi muss Prinzenkette, Prinzenkappe und das Narrenzepter Dombrowski an seinen Nachfolger abgeben.

Samstag, 09.02.2019, 06:00 Uhr
Der Johanneskindergarten feiert passend seinen närrischen 55. Geburtstag. Carmen Wennemar ließ sich im blauen Raumanzug von den Kindern mit einer Rakete zu einem fernen Planeten schicken.
Der Johanneskindergarten feiert passend seinen närrischen 55. Geburtstag. Carmen Wennemar ließ sich im blauen Raumanzug von den Kindern mit einer Rakete zu einem fernen Planeten schicken. Foto: privat

Viel haben der Prinz und seine Prinzessin Tanja in der närrischen Zeit erlebt, aber auch außerhalb der Session gab es immer wieder Grund zum Feiern. So zum Beispiel beim KCK-Sommerfest im vergangenen Juni. 555 Euro aus dem Erlös des Festes wurden bereits am Elften Elften an Sassenberger Vereine verteilt, jetzt waren traditionell Sassenberger Kindergärten an der Reihe.

Im „Beelener Ornat“ ging es zum Kindergarten Pusteblume. Auf besonderen Wunsch des Elferrates 2018 gab es für die Kinder Bücher und Spiele im Wert von 333 Euro. Doch bevor die Geschenke ausgepackt werden durften, ging die Prinzenkappe erst mal reihum. Wer wollte, durfte die Kappe einmal Probe tragen, der Prinz bekam als Ersatz von Erzieherin und Elferratsmitglied Anke Schulte einen schicken Piratenhut.

Im schillernden Seifenblasenregen durften die Kinder anschließend die Präsente auspacken. Carmen Wennemar, die durch die Spendenübergabe führte, bemerkte, dass ja gar keins der Kinder verkleidet sei. Mit einem kleinen roten Stift ließ sich dieses ändern. Prinz und Prinzessin zogen durch die Reihen und malten den Nachwuchsjecken kleine rote Nasen. Danach musste der Prinz seine Treffsicherheit unter Beweis stellen. Dosen mit buntem Gesicht und Luftschlagen als Haare musste die Tollität abwerfen, bevor es zum Abschluss den beliebten Bewegungstanz „Tatuzita“ gab.

Bei der Spendenübergabe am vergangenen Donnerstag im Johanneskindergarten schlüpfte das Prinzenpaar zum letzten Mal ins volle Ornat. Mit Dombrowski im Arm ging es in die Turnhalle. Das, was fehlte waren die Geschenke im Wert von 111 Euro. Das kleine blaue Karnevalsmonster hatte das große Paket auf einem fernen Planeten versteckt. Also zog sich Carmen Wennemar ihren blauen Raumanzug an und ließ sich mit Unterstützung der Kinder in einer närrischen Rakete zu diesem Planeten schicken, um das Geschenk wiederzuholen. Da keins der anwesenden Kinder an diesem Tag Geburtstag hatte, durfte Leiterin Petra Lind das Präsent auspacken, schließlich feiert der Kindergarten in diesem Jahr seinen närrischen 55. Geburtstag. Beim anschließenden Tisch decken mit Hindernissen hatten Noah und Mattis, die gegen das Prinzenpaar angetreten, ganz knapp die Nase vorn. Das Prinzenpaar wähnte sich als sicherer Sieger, hatte allerdings einen Teller vergessen. Alle gemeinsam sangen zum Ende „Ki-Ka-Karneval“, und die Kinder waren sich sicher: An Altweiber stehen sie alle bunt verkleidet und mit riesigen Tüten für die Bonbons am Straßenrand.

Die Prinzenproklamation am heutigen Samstag ist bis auf den letzten Platz ausverkauft. Für „Narretei ab 3“ am 24. Februar und dem Prinzenball am 3. Februar sind allerdings noch Karten erhältlich. Der Prinzenball steht dabei unter dem Motto „Unterwegs mit dem Traumschiff MS Aquavit“ und wird keine ganz klassische Karnevalssitzung sein. So sitzen die „Blaujacken“ nicht oben auf der Bühne, sondern treten allesamt im Programm auf. Auch Sitzungspräsidentin Anja wird weniger zu tun haben, da in diesem Jahr auf eine An- und Abmoderation verzichtet wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6378327?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Wunderwaffe gegen den Eichenprozessionsspinner
In diesem Bunker in der Hohen Ward überwintern immer häufiger Fledermäuse. Die kleineren Bilder zeigen braune Langohren während der Überwinterung.
Nachrichten-Ticker