Streitschlichter der Sekundarschule
Aufgaben sicher gelöst

Sassenberg -

Streitschlichter haben eine wichtige Aufgabe. In Ahlen trafen sich die Streitschlichter der Sekundarschule zum Team-Tag. Im Rahmen einer Stadtrallye mussten sie verschiedene Aufgaben lösen.

Donnerstag, 28.03.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 28.03.2019, 15:18 Uhr
Die Streitschlichter mussten auf der Stadtrallye einige Aufgaben lösen. Dazu mussten sie auch Standbilder zu den Themen Mobbingprävention, Streitschlichtung und Vertrauensaufbau errichten
Die Streitschlichter mussten auf der Stadtrallye einige Aufgaben lösen. Dazu mussten sie auch Standbilder zu den Themen Mobbingprävention, Streitschlichtung und Vertrauensaufbau errichten Foto: privat

Im Rahmen des Projekts „Freundliche Schule“ fand am Donnerstag der erste Team-Tag für die Streitschlichter der Sekundarschule statt. Schulsozialarbeiter Christian Evers-Pille entwickelte für diesen Tag eine besondere Stadtrallye in Ahlen mit dem Titel: „Wat willste denn woanders? Hier ist doch auch schön!“ in Anlehnung an eine Person, die er in Ahlen einmal nach dem Weg nach Hamm gefragt hatte.

Die Stadtrallye beinhaltete verschiedene Stationen mit Aufgaben, die die Streitschlichter an den verschieden Hotspots Ahlens gemeinsam in Form von Standbildern zum Thema Streitschlichtung, Mobbingprävention und Vertrauensaufbau erfüllen mussten.

Zunächst besuchten die Streitschlichter das Stadtteilbüro am Glückaufplatz 1, dessen Standort sich in der sogenannten „Kolonie“ befindet. Hier gab es einen kurzen Vortrag über die verschieden Sozialprojekte wie Kooperation mit Schulen, Lebensraumverschönerung, Spielplätze und mehr. Daraufhin wanderten die Streitschlichter durch den neu angelegten Park zur architektonisch beeindruckenden Zeche Ahlen. Vor Ort entwickelten die Schüler eine Vertrauensübung. Nach einem längeren Spaziergang gelang die Gruppe zum Berliner Park, wo sie ein Streitschlichtungsgespräch zum Thema Cyber-Mobbing und das Macht-Verhältnis eines solchen Konfliktes nachstellten.

Anschließend besuchten sie die alte Wirkungsstätte des Schulsozialarbeiters, die Overbergschule Ahlen, die an diesem Tag ein soziales Projekt in Form einer Menschenkette für gemeinsamen Respekt durchführte. Hier interviewten die Streitschlichter die Schulsozialarbeiterin Basem Khouri, die ihnen das Projekt erklärte und als Abschiedsgeschenk Armbänder schenkte.

Abschließend erfolgte der Besuch des Marktplatzes. Dort traf die Gruppe auf die ehemalige Kollegin des Schulsozialarbeiters, Monika Krichel, die jahrelang Streitschlichter an ihrer Schule ausgebildet hat und tauschten sich kurz über eine angemessene Implementierung des Streitschlichter-Konzeptes im schulischen Kontext aus.

In Sassenberg angekommen verabschiedeten sich die begeisterten Streitschlichter mit dem Satz: „Ahlen ist zwar schön, aber wieder in Sassenberg zu sein, ist sehr schön!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6502663?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker