Nikolaus-Schüler überzeugen in der Manege
„Todesschwerter“ und Tomaten

Sassenberg -

Es war der krönende Abschluss einer ereignisreichen Woche an der St.-Nikolaus-Schule. Zum bereits fünften Mal gastierte der Circus Casselly im Heinrich-Schwienheer-Schulzentrum.

Sonntag, 07.04.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 09.04.2019, 16:08 Uhr
Mut und Geschick bewiesen die Luftakrobaten, die ihren Auftritt in nur vier Tagen eingeübt hatten.
Mut und Geschick bewiesen die Luftakrobaten, die ihren Auftritt in nur vier Tagen eingeübt hatten. Foto: Christopher Irmler

Am Donnerstag und Freitag stellten die Grundschüler in drei Galavorstellungen ihr Können unter Beweis. Jedes Kind hatte vier Tage lang als Zauberer, Clown oder Artist geübt und dabei spannende Eindrücke von den Geschehnissen rund um die Zirkusmanege gewinnen können.

Damit jedes Kind einen besonderen Moment im Scheinwerferlicht erleben konnte, hatten die Projektverantwortlichen drei Gruppen gebildet. Den Anfang machten die „Bären“, die am Donnerstagabend zur ersten Galavorstellung einluden. Vor ihren Geschwistern, Eltern und Großeltern hatten sie ihren großen Auftritt.

Den Anfang machten die Bodenturner, ehe die Gruppe frecher Clowns erstmals auf sich aufmerksam machte. Im Verlauf der Gala sollten sie unter anderem selbst den Zirkusdirektor mit einem Tomaten-Sketch an der Nase herumführen.

So manchem Zuschauer stockte der Atem, als die Gruppe der Zauberer die Manege betrat. Schließlich hatten sie unter anderem die große Zauberkiste dabei – inklusive den „Todesschwertern“. Doch das Üben zahlte sich aus, die Nachwuchsmagier meisterten die Aufgabe souverän.

Im sehr gut gefüllten Zelt ging es nun Schlag auf Schlag. Nachdem die Jongleure für ihre Einlage viel Applaus geerntet hatten, folgten einige akrobatische Figuren im Vertikaltuch. Kurz vor der wohlverdienten Pause sorgte noch einmal ein Clownauftritt für Lacher.

Nun traten die Seiltänzer mit ihrer Choreographie in Erscheinung. Auch die Protagonisten der „kraftvollen Trapezkunst“ und der Luftakrobatik wussten ihr Publikum zu begeistern.

Entsprechend fiel auch der Applaus nach dem großen Finale aus. In nur vier Tagen hatten es die Kinder der vier Grundschuljahrgänge geschafft, eine bunte, mitunter spektakuläre Show auf die Beine zu stellen.

„Ihr seid über euch hinausgewachsen und habt das so schön gemacht“, wurde sie etwa vom Circus Casselly gelobt.

Gleiches galt für die „Löwen“ und die „Elefanten“, die ihr Publikum am Freitag in ihren Bann zogen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6524471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Stadt will bald Pläne für neue Gesamtschule vorlegen
Die jetzige, nur spärlich frequentierte Sekundarschule im ehemaligen Schulzentrum Roxel, wäre aus Sicht der münsterischen Schulpolitik ein idealer Standort für eine Gesamtschule. Die Gemeinde Havixbeck sieht das anders.
Nachrichten-Ticker