Verwaltungstrakt modernisiert
Helles und freundliches Licht für angenehmes Arbeiten

Sassenberg -

Der Verwaltungstrakt der Johannesschule war in die Jahre gekommen. Mittlerweile ist er saniert und auf modernstem Stand. Das gilt auch für die Beleuchtung.

Freitag, 12.04.2019, 09:00 Uhr
Freuen sich über die neue Beleuchtung im Verwaltungstrakt der Johannesschule (v. l.): Martin Tewes, Maria Erdmann, Manfred Rickhiff und Bürgermeister Josef Uphoff.
Freuen sich über die neue Beleuchtung im Verwaltungstrakt der Johannesschule (v. l.): Martin Tewes, Maria Erdmann, Manfred Rickhiff und Bürgermeister Josef Uphoff. Foto: Ulrich Lieber

Schulleiterin Maria Erdmann ist zufrieden. „Als ich vor drei Jahren hier ankam, da war der Verwaltungstrakt renovierungsbedürftig, das galt auch für die Beleuchtung. Jetzt ist alles hell und freundlich, und es ist angenehm, hier zu arbeiten.“

Dank der Unterstützung der innogy SE ist der Verwaltungstrakt jetzt mit moderner energiesparender Technik ausgestattet. Diese Maßnahme hat insgesamt rund 11 200 Euro gekostet, innogy hat davon rund 9000 Euro übernommen. Sparsame LED-Rasterleuchten und LED-Anbauleuchten sorgen zukünftig in Lehrerzimmer, Sachkunde- und Lehrmittelraum und weiteren Nebenräumen für angenehmes Licht. Der Einbau von Bewegungs- und Präsenzmeldern trägt zusätzlich dazu bei, den Stromverbrauch zu reduzieren. Dieser geringere Energieverbrauch führt zusammen mit den geringeren Wartungs- und Reparaturkosten der modernen LED-Leuchten zu jährlichen Kosteneinsparungen von etwa 1150 Euro.

„Es wurde nicht nur die Beleuchtung optimiert“, sagte Bürgermeister Josef Uphoff. Die Sanierung des Verwaltungstraktes sei damals bewusst mit der neuen Schulleiterin abgestimmt worden. „Wir als Schulträger legen Wert auf gute Arbeitsbedingungen. Dass wir damit den CO2-Ausstoß und die Kosten reduzieren können, ist ein weiterer wichtiger Vorteil für die Stadt Sassenberg.“

Manfred Rickhoff, Kommunalmanager bei innogy erklärt: „Die Stadt Sassenberg arbeitet seit vielen Jahren auf dem Gebiet der rationellen Energieanwendung mit uns partnerschaftlich zusammen. Als regionaler Energieversorger setzen wir gemeinsam mit den Kommunen Maßnahmen zur Energieeffizienz um.“

Insgesamt wurden 31 Leuchten ausgetauscht und auf moderne LED-Technik umgestellt. Neben einem besseren Licht zeichnen sie sich auch durch längere Haltbarkeit und weniger Energieverbrauch aus. „Das Lichtkonzept fällt auch anderen Kollegen auf, die zu Besuch kommen. Wir sind der Stadt sehr dankbar, dass sie das umgesetzt hat“, freute sich Maria Erdmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6536100?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Bundeswehr-Panzer hilft bei Emsrenaturierung
Schweres Gerät im Naturschutzgebiet: Der Pionierpanzer "Dachs" ist derzeit auf einem Truppenübungsplatz nahe Münster im Einsatz.
Nachrichten-Ticker