Füchtorf bereitet sich aufs Schützenfest vor
Überschneidung sorgt für Unmut

Füchtorf -

Beim Füchtorfer Schützenfest vom 18. bis 20. Mai setzen die Verantwortlichen auf das bewährte Programm. Für Unmut sorgt allerdings die Tatsache, dass zeitgleich – am 19. Mai – ein Bürgerfest im Drostengarten geplant ist. Am 18. Mai findet außerdem das Gebrasa Konzert statt. Hier hätten sich die Füchtorfer mehr Fingerspitzengefühl gewünscht.

Dienstag, 07.05.2019, 06:00 Uhr
Der Spielmannszug sorgte für die musikalische Unterhaltung in der Schützenhalle. Olaf Elverkämper monierte die Entscheidung einiger Sassenberger Vereine, ausgerechnet zeitgleich zum Füchtorfer Schützenfest zu einem Bürgerfest einzuladen.
Der Spielmannszug sorgte für die musikalische Unterhaltung in der Schützenhalle. Olaf Elverkämper monierte die Entscheidung einiger Sassenberger Vereine, ausgerechnet zeitgleich zum Füchtorfer Schützenfest zu einem Bürgerfest einzuladen. Foto: Christopher Irmler

„In 14 Tagen haben wir wieder unser großes Fest, auf das wir uns alle schon freuen“, begrüßte Präsident Wilfried Holtkämper am Freitagabend die Füchtorfer Bürgerschützen zur Frühjahrsversammlung.

Beim Schützenfest vom 18. bis 20. Mai setzen die Verantwortlichen auf das bewährte Programm. Am Samstag versammeln sich die Schützen um 18.30 Uhr zum Gottesdienst, anschließend werden die Formationen zum Großen Zapfenstreich auf dem Kirchplatz antreten. Es folgt die Polonaise zum Festzelt, wo im Anschluss die Partyband „Törn on“ für Stimmung sorgen wird. Am Sonntag folgen gegen 14 Uhr die Ansprachen und Ehrungen auf dem Tie. Am Montag wird ab 11 Uhr eine neue Majestät ermittelt, die gegen 19 Uhr gekrönt wird. Soweit, so normal – und seit Jahren bewährt.

Doch der Vorsitzende Olaf Elverkämper brachte im Rahmen der Versammlung auch seinen Unmut zum Ausdruck. Seit Jahrzehnten feiere man in Füchtorf am dritten Wochenende im Mai das Schützenfest. „Das sollte sich bei allen Vereinen rumgesprochen haben.“ Umso erstaunter und verärgerter sei er gewesen, als er vom Bürgerfest im Drostengarten am 19. Mai, und damit parallel zum Schützenfest, erfuhr. „Man stelle sich den Aufschrei in Sassenberg vor, wenn das Tractor Pulling am gleichen Tag wie das Sassenberger Schützenfest stattfinden würde.“

So schrieb Elverkämper die Verantwortlichen der vier ausrichtenden Vereine an – und erhielt seinen Angaben nach keine Antwort. Erst nach einer zweiten E-Mail habe einzig die Tourismus-Gemeinschaft reagiert und die terminliche Überschneidung bedauert.

Auch die Terminierung des Gebrasa-Konzerts auf dem Gelände der Spedition Mußmann (18. Mai) sorgte für Unmut. Deren Verantwortliche hätten sich jedoch umgehend telefonisch gemeldet und den Umstand bedauert. Elverkämper, das wurde am Freitagabend deutlich, hätte sich mehr Fingerspitzengefühl von den Sassenberger Verantwortlichen erhofft.

Unabhängig von diesen Veranstaltungen in Sassenberg will der derzeit 896 Mitglieder zählende Bürgerschützenverein sein großes Fest feiern. So appellierte Elverkämper an die Schützen, die Straßen des Spargeldorfs rechtzeitig festlich zu schmücken. Entsprechende Wimpelketten und Laternenfähnchen können bei Helmut Böckenholt erworben werden.

Musikalisch sorgte der Spielmannszug – an diesem Abend unter der Leitung von Felix Holtkämper und Justus Strothoff – für die entsprechende Atmosphäre.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593492?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Bahnstrecke Münster-Enschede wieder frei: Aktivisten stoppen Zug mit radioaktiver Fracht
Nachrichten-Ticker