LMC Sassenberg stellt Wohnwagen und Reisemobile vor
Sassino – der kleine Sassenberger

Sassenberg -

Einsteigen, wohlfühlen, losfahren – dieser geschmeidige reibungslose Dreiklang ist laut Produktmanager Andreas Michels mit dem Grey-Selection-Reisemobil kein Problem. Potenzielle Käufer müssen allerdings schnell sein, denn es gibt nur genau 150 Stück von dem sieben Meter langen Gefährt, das serienmäßig über eine Rückfahrkamera, eine Markise mit Lichtband und ein portables Garmin-System verfügt.

Donnerstag, 30.05.2019, 04:16 Uhr aktualisiert: 31.05.2019, 15:14 Uhr
Vorne in Expedition grey lackiert ist das fast gleichnamige sieben Meter lange Reisemobil, das es zum Einstiegspreis von 59 900 Euro gibt. Neben modernstem Design und viel Stauraum bietet das Modell auch ein portables Garmin-Steuerungs-Display, damit lässt sich die nächste Tour vom Sofa oder auch unter der Markise bequem planen.
Vorne in Expedition grey lackiert ist das fast gleichnamige sieben Meter lange Reisemobil, das es zum Einstiegspreis von 59 900 Euro gibt. Neben modernstem Design und viel Stauraum bietet das Modell auch ein portables Garmin-Steuerungs-Display, damit lässt sich die nächste Tour vom Sofa oder auch unter der Markise bequem planen. Foto: Michèle Waßmann

Michels kommt bei der Präsentation auf der Händlertagung an der Rudolf-Diesel-Straße in Sassenberg gar nicht mehr raus aus dem Schwärmen und präsentiert begeistert die geschickten Staumöglichkeiten, das frische Farbkonzept, den auszieh- und drehbaren Fernseher und, und, und.

Doch auf dem 175 000 Quadratmeter großen LMC-Firmengelände in Sassenberg wurden natürlich noch viel mehr Fahrzeuge und unzählige Wohnwagen vorgestellt. „Wir geben mit 30 verschiedenen Grundrissen 2020 richtig Gas“, gab sich Marketing-Chef Bodo Diller bei der Produktlinien-Vorstellung kämpferisch. Sowohl Einsteigern als auch Caravan-Experten könne man ein maßgeschneidertes Angebot unterbreiten. An der bewährten Longlife-Technologie mit zwölf Jahren Dichtheits-Garantie habe sich dabei nichts geändert. Aber die Farbwelten seien heller und deutlich weniger „holzlastig“ geworden.

LMC-Geschäftsführer Ulrich Schoppmann blickte zuversichtlich in die Zukunft, für die man nicht zuletzt durch den 16 000 Qua­dratmeter großen Neubau, der im Sommer 2018 fertiggestellt worden ist, bestens gerüstet sei. Damit verfüge LMC nach der umfangreichen Modernisierung über 68 000 Quadratmeter überdachte Produktionsfläche. Für den sogenannten „ökologischen Footprint“ des Werkes habe man mit einer Holzfeuerungsanlage und LED-Beleuchtung auch eine Menge getan.

Händler und die Pressevertreter interessierten aber vor allem die Fahrzeuge. Und nicht nur die Männer waren begeistert von der ein oder anderen neuen Technik-Spielerei oder einem praktischerweise von innen erreichbaren kühlen Getränkefach im Reisemobil-Boden, dass man „kistenweise“ von außen beladen kann.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6650362?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
A2: Ein Toter und vier Verletzte
Rettungshubschrauber landeten am Samstagabend auf der A2-Abfahrt Hamm-Uentrop und flogen zwei Schwerverletzte in Krankenhäuser. Für einen 18-jährigen Ahlener kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle.
Nachrichten-Ticker