Baustart nächste Woche
„Zukunft am Stadtpark“

Sassenberg -

Nach langer Planungszeit starten in der kommenden Woche die Rohbauarbeiten zum Neubau des Wohn- und Geschäftshauses am Klingenhagen, freut sich das Bauherren-Ehepaar Annette und Hubert Korte, dass es nun nach „einigen Loopings“ an die Umsetzung des Bauvorhabens geht. Die Planungen sind abgeschlossen und die entsprechenden Genehmigungen liegen vor.

Samstag, 10.08.2019, 10:33 Uhr aktualisiert: 10.08.2019, 10:50 Uhr
Das Bauherrenehepaar Annette und Hubert Korte stellte zusammen mit dem Architekten Markus Schöfbeck die Animation des neuen Wohn- und Geschäftshauses am Klingenhagen vor. Vor Ort waren auch Bürgermeister Josef Uphoff und künftige Mieter und Eigentümer.
Das Bauherrenehepaar Annette und Hubert Korte stellte zusammen mit dem Architekten Markus Schöfbeck die Animation des neuen Wohn- und Geschäftshauses am Klingenhagen vor. Vor Ort waren auch Bürgermeister Josef Uphoff und künftige Mieter und Eigentümer. Foto: Planungsbüro Göttker &Schöfbeck

Auf dem ehemaligen Gelände der Industriehalle entsteht ein neues, modernes Gebäude mit unterschiedlichen Nutzungen. Das Erdgeschoss beherbergt eine Büroeinheit und einen Praxisbereich für eine Arztpraxis. Das 1. Obergeschoss ist komplett an die Anwaltskanzlei Klaucke-Risken und das Steuerberatungsbüro Vogel veräußert worden. In den übrigen oberirdischen Geschossen befinden sich fünf Eigentumswohnungen, von denen eine bereits verkauft wurde. Im Kellergeschoss wird eine Nutzungseinheit aus dem sozialen Bildungsbereich eingerichtet.

„Die Arbeiten beginnen nun mit den Bohrarbeiten für die aufwendige Pfahlgründung zum Gebäude, bevor sich Ende August die Aushub- und die Wasserhaltungsarbeiten zur Erstellung der Baugrube anschließen“, schildert Architekt Markus Schöfbeck den weiteren Ablauf. Die Fertigstellung der ersten Nutzungseinheiten im Gebäude ist für Ende des Jahres 2020 vorgesehen.

Im Zuge der Errichtung des neuen Gebäudes entstehen durch die neue Zufahrt vom Klingenhagen zum rückwärtigen Grundstücksbereich insgesamt 20 öffentliche Stellplätze auf dem nebenstehenden Gelände. Von diesen 20 Stellplätzen werden drei für Menschen mit physischen Einschränkungen eingerichtet. Somit soll sich neben der guten Erreichbarkeit des Gebäudes auch die Stellplatzsituation im Herzen der Stadt etwas entspannen, hofft Schöffbeck.

Ein dickes Lob gab es von Bürgermeister Josef Uphoff. Er gratulierte dem Ehepaar Korte zum langen Atem und allen Sassenbergern zur nun gefundenen guten Lösung. „Schaut man dsich die heute vorgestellte Projektion an, sieht man, dass hier etwas Schönes entsteht.“

Weitere Informationen zum Bauablauf und zum Gebäudekomplex gibt es unter www.zukunft-am-stadtpark.de.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6837469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
SPD sieht Probleme bei Verkehr und Lärm
Die stillgelegte Baustelle des Hafencenters am Hansaring.
Nachrichten-Ticker