Biotonnen werden kontrolliert
Kompostqualität verbessern

Sassenberg -

Da es immer wieder zu Fehlbefüllungen kommt, werfen Mitarbeiter des Kompostwerks, der AWG und der Stadt Sassenberg ab Montag, 2. September, einen Blick in die Biotonnen. Sie sind auf der Suche nach so genannten Störstoffen, die dort nicht hineingehören.

Samstag, 31.08.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 01.09.2019, 14:30 Uhr
Ab Montag, 2. September, werden grüne, gelbe und rote Anhänger verteilt. Wie bei der Ampel steht Grün für eine ordnungsgemäße Befüllung, bei Gelb und Rot besteht Nachbesserungsbedarf.
Ab Montag, 2. September, werden grüne, gelbe und rote Anhänger verteilt. Wie bei der Ampel steht Grün für eine ordnungsgemäße Befüllung, bei Gelb und Rot besteht Nachbesserungsbedarf. Foto: privat

Die Aktion des Kompostwerks in Zusammenarbeit mit der AWG, Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH, und der Stadt Sassenberg soll am Ende eine bessere Kompostqualität hervorbringen.

Was fehlerhaft in der Biotonne landet, zum Beispiel Kunststofftüten, Windeln oder verpackte Lebensmittel, muss kostenintensiv wieder aussortiert werden. Die Mitarbeiter, die die Tonnendeckel aufklappen und mit Werkzeugen auch etwas tiefer nachsehen, heften grüne, gelbe und rote Anhänger an die Biotonne. Nach dem Ampelprinzip gilt dabei: grün – alles in Ordnung, gelb – es könnte besser sein, rot – sehr viele Störstoffe, die Tonne wird nicht abgefahren und muss nachsortiert werden. Auf den gelben und roten Karten wird angekreuzt, welche Stoffe im konkreten Fall nicht in die Biotonne gehören.

„Durch die Aktion kann sich die Abholung der Bioabfälle am Tag der Abfuhr eventuell etwas verschieben – sowohl nach vorn als auch nach hinten“, erklärt Thomas Venhaus, Stadt Sassenberg. Alle Biotonnen müssen bis 6 Uhr bereitgestellt sein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6887031?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker