Musikverein zu Besuch in Grundschule
Auf Tuchfühlung mit Tuba

Füchtorf -

Zwar hat der Musikverein schon immer viel Wert auf Nachwuchsarbeit gelegt – unter dem neuen Dirigenten gehen die Füchtorfer aber noch einen Schritt weiter: Gemeinsam mit der Grundschule, die wiederum mit der Kreismusikschule kooperiert, wollen sie die Kinder direkt ab der ersten Klasse für ein Instrument begeistern. Ein Baustein des neuen Konzeptes: ein Besuch in der Grundschule, bei dem alle Klassen den Verein und die einzelnen Instrumente kennen lernen.

Donnerstag, 12.09.2019, 08:00 Uhr
Mit einer neuen Aktion möchte der Musikverein die Füchtorfer Kinder schon früh für ein Instrument begeistern. Deshalb rückte Dirigent Dirk Löchte (Posaune) am Mittwoch mit einer Abordnung in der Grundschule an.
Mit einer neuen Aktion möchte der Musikverein die Füchtorfer Kinder schon früh für ein Instrument begeistern. Deshalb rückte Dirigent Dirk Löchte (Posaune) am Mittwoch mit einer Abordnung in der Grundschule an. Foto: Ines-Bianca Hartmeyer

Es groovt und swingt gewaltig in der Aula der Grundschule Füchtorf! „Badadam, dadam – badadam, dadam“: Tuba, Posaune und Co. sorgen am Mittwochmorgen mit dem Klassiker „Louie Louie“ rhythmisch für jede Menge gute Laune und lassen die Erst- und Zweitklässler mitwippen. Dirk Löchte , musikalischer Leiter des Musikvereins Füchtorf, freut sich über sein Publikum. „Das ist genau das, was wir erreichen wollen: Die Kinder möglichst früh abholen und für unseren Verein gewinnen.“

So zum Beispiel das Tenorhorn von Josef Lienker. „Ich bin seit 53 Jahren im Musikverein“, schildert der Füchtorfer den Kindern, bevor er loslegt. „53 Jahre?!?“ – die Erst- und Zweitklässler können es kaum glauben. Dann aber ist ihr Gehör gefordert. Was spielt Lienker für eine Melodie? Einige kennen sich aus im Liederzirkel: „Alle Vögel sind schon da“ lautet der Titel des bekannten Stücks.

Mitgebracht hat Löchte, der selbst die Posaune präsentiert, außerdem Petra Meßing und Renate Heckmann (beide Querflöte), Tinus Gründker (Tuba), Ralf Schmidt (Saxofon), Lisa Otte (Klarinette) und Nadine Elfenkämper (Blockflöte). Jeder Musiker gibt eine Kostprobe, wie sein Instrument klingt. „Was ist denn das für eine riesige Tröte?“, will ein i-Dötzchen wissen. Tinus Gründker muss lachen und stellt seine Tuba gern einmal zum Größenvergleich auf. Die Kinder gewinnen – aber so groß ist der Unterschied nicht. Hinzu kommt: Das Instrument wiegt 13 Kilogramm!

Am Ende würden alle Jungen und Mädchen die In­strumente am liebsten direkt einmal selbst ausprobieren. „Und das könnt ihr auch!“, hat Löchte eine tolle Nachricht für die kleinen Musikfans im Gepäck. Denn am Samstag lädt der Musikverein – auch wieder in der Grundschule – zu einem Schnuppernachmittag ein. Los geht es um 15 Uhr. Bis circa 16.30 Uhr können sich die Nachwuchsmusiker dann mit einem Laufzettel auf den Weg machen und ihr Lieblingsinstrument herausfinden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6919517?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Hoeneß wütet wie in den 80er-Jahren
Uli Hoeneß 
Nachrichten-Ticker