Gartenfestival auf Harkotten
Schauen, schmecken, staunen

Füchtorf -

Deko-Artikel für den Garten oder Kulinarisches, ein Besuch in der Rollenden Waldschule oder eine Führung durch das Herrenhaus – auf Harkotten dreht sich an diesem Wochenende wieder alles um das Gartenfestival. Bis Sonntag haben Besucher Gelegenheit, das Angebot in Augenschein zu nehmen oder das Rahmenprogramm zu genießen. Was die Veranstalter besonders freut: Die Wetterprognose ist hervorragend!

Samstag, 14.09.2019, 08:00 Uhr
Schauten sich zur Eröffnung auf dem Gartenfestival um: Veranstalter Jan Siemsglüss, die Gastgeber Miriam Freifrau und Ferdinand Freiherr von Korff sowie der stellvertretende Bürgermeister Dirk Schöne (v. l.).
Schauten sich zur Eröffnung auf dem Gartenfestival um: Veranstalter Jan Siemsglüss, die Gastgeber Miriam Freifrau und Ferdinand Freiherr von Korff sowie der stellvertretende Bürgermeister Dirk Schöne (v. l.). Foto: Ulrike von Brevern

„The sun will come!” – „Die Sonne kommt bestimmt!“, sagt die Ausstellerin nachdrücklich und strahlt dabei über das ganze Gesicht. Ihre Kollegin vom Stand gegenüber hat da ebenfalls gar keinen Zweifel und klatscht angesichts der abziehenden dunklen Wolken voll Vorfreude in die Hände: „Jetzt kann‘s losgehen!“

Nicht nur wegen der guten Wettervorhersagen startete das Gartenfestival rund um Haus Harkotten gestern Vormittag voll positiver Erwartungen in seine inzwischen zehnte Runde. „Das ist ein Magnet hier für den Raum“, freute sich Ferdinand Freiherr von Korff als Hausherr bei der Eröffnung. Auch der stellvertretende Bürgermeister Dirk Schöne betonte den touristischen Wert für die Stadt. „Das Gartenfestival ist nach dem Traktor-Pulling die zweite große Veranstaltung von regionaler und überregionaler Bedeutung für Füchtorf“, hielt er fest.

Rund 100 Aussteller bieten dem Publikum bis Sonntag Gelegenheit zum Schauen, Schmecken und Staunen. „Harkotten hat uns noch nie enttäuscht, die Menschen fühlen sich hier wohl“, lobte Organisator Jan Siemsglüss.. Zu bekannten und beliebten Ständen aus den vergangenen Jahren treten rund ein Drittel neuer Aussteller, etwa jene belgischen Damen, die gleich hinter dem Wappensaal geräucherten Knoblauch anbieten – eine geruchsarme Alternative zu frischem Knoblauch und, so das Versprechen, den ganzen Winter über haltbar.

Auch Anbieter von mundgeblasenen Glasvasen, von Gartenskulpturen aus Naturstein oder von Naturkosmetik sind unter den Neuen zu finden. Das gastronomische Angebot reicht von Backwaren und Lakritz bis Flammlachs und Wildgulasch.

Das Gartenfestival ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Kostenpflichtige Führungen durch das restaurierte Erdgeschoss von Haus Harkotten bieten Miriam Freifrau von Korff und ihr Team an beiden Tagen um 11, 14 und 15 Uhr an. Die rollende Waldschule macht am Sonntag Station auf dem Gelände.

Wer sich am Eingang im Tausch gegen die acht Euro Eintritt einen Stempel aufdrücken lässt, kann das ganze Wochenende über kostenfrei wiederkommen. Die Parkgebühr von zwei Euro. geht je zur Hälfte an die Anna-Constantin-Stiftung und den Förderverein Harkotten.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924612?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Entscheidung im Rat: Unterkunft für verarmte EU-Bürger geplant
Nachrichten-Ticker