Vereinsmeisterschaften des RV St. Hubertus
Kampf um die Wanderpokale

Füchtorf -

Ob auf dem kleinen Pony oder einem großen Pferd, die Mitglieder des Reitvereins zeigten bei den vereinsinternen Meisterschaften ihr ganzes Können. Ab Donnerstagmittag herrschte reges Treiben an der Reithalle des Reitvereins „St. Hubertus Füchtorf“. Alle Teilnehmer kamen mit ihren Pferden, um die Besten des Vereins im Turnier zu ermitteln.

Dienstag, 08.10.2019, 08:00 Uhr
Stefanie Oertker (l.) und Andreas Rüter (r.) gratulieren den neuen Vereinsmeistern: Lene Mentrup, Charlotte Rüter und Astrid Zurwieden (hintere Reihe v.l.) sowie Nele Linning, Emmi Brinkmann und Lilja Lukas-Nülle (vordere Reihe v.l.).
Stefanie Oertker (l.) und Andreas Rüter (r.) gratulieren den neuen Vereinsmeistern: Lene Mentrup, Charlotte Rüter und Astrid Zurwieden (hintere Reihe v.l.) sowie Nele Linning, Emmi Brinkmann und Lilja Lukas-Nülle (vordere Reihe v.l.). Foto: Sarah Röttger

Die Richterin Carina Schubert-Tönis achtete dabei mit strengem Auge auf die Reiter und Reiterrinnen sowie deren Pferde. Jedes Team erhielt eine Note und eine kurze Rückmeldung, in der Lob und Korrekturvorschläge, um Fehler optimal erkennen und korrigieren zu können, gleichermaßen erwähnt wurden. So wissen die Reiter, woran sie noch besonders arbeiten sollten.

Natürlich kamen auch zahlreiche Familienangehörige und Freunde, die von der Bande aus die Daumen drückten und regelrecht mitfieberten. Während direkt im Anschluss an die einzelnen Prüfungen Ehrenpreise und Schleifen ausgehändigt wurden, konnten die Sieger bei der feierlichen Übergabe im Aufenthaltsraum die begehrten Wanderpokale in Empfang nehmen.

Die Stilspringprüfung der Klasse A mit anschließendem Stechen bildete den Auftakt der einzelnen Prüfungen. Wie der Name schon verrät, kam es hierbei im ersten Durchlauf auf einen korrekten und sicheren Ritt an. Im zweiten Durchlauf war Schnelligkeit dann ausschlaggebend für die Platzierung. In der kürzesten Zeit ging Astrid Zurwieden auf Quickly schließlich als Siegerin hervor.

Nach der Springprüfung wurden die Hindernisse aus der Bahn geräumt und es folgten die Dressurprüfungen. Den Dressurreiterwettbewerb der Klasse E gewann Lene Mentrup auf Devil. Den Pokal für den der Klasse A nahm Charlotte Rüter mit nach Hause, welche auf Rosa Roth angetreten war. Die letzten drei Prüfungen galten dem Nachwuchs. Beim Reiterwettbewerb ohne Galopp zeigten die jungen Reiter, was sie schon können. Neben Schritt, Trab und verschiedenen Hufschlagfiguren war das ebenso ein sicheres Aufmarschieren. Auf dem ersten Platz sah die Richterin hierbei Nele Linning auf Mercie.

Beim Reiterwettbewerb mit Galopp siegte Lilja Lukas-Nülle auf Lari Fari. Abschließend stolzierten die jüngsten Mitglieder des Reitvereins zum Führzügelwettbewerb mit ihren Ponys und Pferden in die Halle. Geführt wurden sie dabei von Eltern, Geschwistern oder Freunden. In den ersten Runden war den Kids die Nervosität wahrlich ins Gesicht geschrieben. Doch es hat alles super geklappt, sodass sich die Aufregung schnell in Freude verwandelte. Das beste Ergebnis erzielte Emmi Brinkmann auf Grisou.

Der Füchtorfer Reitverein legt großen Wert auf die Förderung des Nachwuchses. Ganz besonders stolz ist der gesamte Verein, dass sich Mitglied Andreas Gäher erst kürzlich beim U 25-Championat im Springen den Titel des Vizekreismeisters sicherte.

Beim Grillbuffet ließen die Pferdefreunde den Feiertag gemütlich ausklingen. Bei dieser Gelegenheit bedankte sich der Vorstand um die beiden Vorsitzenden Stefanie Oerker und Andreas Rüter nochmal ganz herzlich für die tolle Mitarbeit beim großen Sommerturnier.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6985599?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker