Brieden und Waschk in Füchtorf
Liebenswert chaotisch und amüsant

Füchtorf -

Nach den Erfolgen in den letzten Jahren laden der Heimatverein, die KFD und die Kolpingsfamilie Füchtorf am Donnerstag, 7. November, ab 19.30 Uhr erneut zu einem Kulturabend in die Gaststätte Artkamp- Möllers ein. Mit immer neuen Ideen holen die drei Vereine Künstler vor meist ausverkauftem Haus ins Spargeldorf.

Mittwoch, 16.10.2019, 07:00 Uhr
Thomas Brieden (l.) und Winfried James Waschk sind wahre Multitalente und kommen mit ihrem aktuellen Programm „Ein Solo zu zweit“ nach Füchtorf.
Thomas Brieden (l.) und Winfried James Waschk sind wahre Multitalente und kommen mit ihrem aktuellen Programm „Ein Solo zu zweit“ nach Füchtorf. Foto: Marion Bulla

In diesem Jahr werden die Multitalente „ Brieden und Waschk “ mit ihrem aktuellen Programm „Ein Solo zu zweit“ die Gäste unterhalten, von denen geschrieben wird „einfach genial, hochgradig musikalisch, liebenswert chaotisch und herzerfrischend amüsant“.

Das aktuelle Programm: Was macht man, wenn man eigentlich alleine eine tolle Show auf die Bühne bringen möchte, sich dann aber ständig mit einem Duopartner herumärgern muss? Wer kümmert sich um Künstler, die Angst vor Mikrofonen haben? Wer ist der schlechteste Filmkomponist Hollywoods? Was ziehe ich auf der Bühne an? Und wer will das eigentlich wissen?

All diese Fragen, und noch mehr, beantworten Brieden und Waschk in ihrem Programm „Solo zu zweit“. Dabei schlüpfen wir in bereits aus den vorangegangenen Programmen bekannte, aber auch in neue Rollen, um den Zuschauern den musikalischen Alltag in Schulen, (Blas-)Orchestern, Modelagenturen usw. näherzubringen. Mit dabei sind selbstverständlich wieder allerlei Instrumente und Gesangseinlagen.

Das Publikum wird mitgenommen in eine Welt der Musik, die man so vielleicht nicht erwarten würde. Überraschungen sind garantiert! Das neue Programm verspricht nichts, hält aber alles.

Thomas Brieden stützt sich für die Kabarettauftritte auf sein Schwerpunktstudium der Theaterpädagogik innerhalb seiner Lehrerausbildung. Er unterrichtet an einer Gesamtschule in Borken und setzt auch dort seine Schwerpunkte in der Musik und im Schülertheater. Daneben hat er langjährige Schauspielerfahrungen in den verschiedensten Produktionen und Ensembles (Bühne der Theaterpädagogik Münster, TIK-Theater Münster, Bühne 7 Münster, freie Ensemblearbeit, Törchen Havixbeck). Außerdem ist er gelernter Schlagzeuger und spielt daneben noch Rhythmusgitarre und Piano. Gerade das komödiantische Talent ist ihm in die Wiege gelegt worden, was er schon häufig auf der Bühne unter Beweis gestellt hat.

Winfried James Waschk studierte an der Hochschule für Musik in Münster Instrumentalpädagogik mit dem Hauptfach Trompete. Dieses schloss er mit Diplom ab. Seine große musikalische Vielseitigkeit macht ihn für viele Ensembles interessant. Sein Repertoire reicht von der Renaissance über Barock und Klassik bis hin zu Jazz, Rock und Pop. So war er unter anderem erster Trompeter im Landesjugendsinfonie-Orchester NRW, in der Jungen Internationalen Orchesterakademie, Gründungsmitglied des Ensembles „Trompetissimo”, Lead-Trompeter in der Big Band Dorsten, aber auch im Duo mit Trompete und Orgel oder Klaviers gab er schon viele Konzerte, die ihn auch ins benachbarte Ausland führten. Als Dirigent leitet er ein Blasorchester und ist häufig auch als Dozent für den VMB NRW tätig. Seit 1997 ist er Lehrer für Blasinstrumente und seit 2002 unterrichtet er unter anderem an der St.-Anna-Realschule in Stadtlohn.

Eintrittskarten sind ab dem 14. Oktober im Vorverkauf bei der Tankstelle Jansen in Füchtorf zu den Öffnungszeiten erhältlich. Eintrittspreis 14 Euro im Vorverkauf, Restkarten, wenn vorhanden, an der Abendkasse 16 Euro. Die Veranstalter freuen sich mit dem Publikum auf einen unterhaltsamen Abend mit Musikkabarett auf höchstem Niveau aus dem Münsterland.

Weitere Infos unter https://www.brieden-waschk.de

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7001805?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Halter lässt zwei Hunde fast verdursten
Vor dem Amtsgericht Ahaus musste sich ein 30-jähriger Schöppinger wegen des Verstoßes gegen das Tierschutz-Gesetz verantworten.
Nachrichten-Ticker