Partnerschafts-Komitee bereitet Jubiläum vor
Schüler erleben spannende Tage in Löcknitz

Sassenberg -

Hautnah konnten Jugendliche der Jahrgänge sieben bis neun der Sekundarschule das Leben in Sassenbergs Partnerstadt Löcknitz erleben.

Donnerstag, 17.10.2019, 18:00 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 15:12 Uhr
 Gemeinsam unterwegs: Jugendliche der Sekundarschule und Mitglieder des Sassenberg-Löcknitz-Komitees waren gemeinsam zu Besuch in der Partnerstadt Löcknitz.
 Gemeinsam unterwegs: Jugendliche der Sekundarschule und Mitglieder des Sassenberg-Löcknitz-Komitees waren gemeinsam zu Besuch in der Partnerstadt Löcknitz. Foto: privat

Gemeinsam mit Vertretern des Sassenberg-Löcknitz-Komitees, das die Reise finanziell unterstützte, machten sie sich im Rahmen des langjährigen Schüleraustausches mit der Partnerstadt auf in den östlichen Teil des Landes. Dabei waren die Jugendlichen während des dreitägigen Aufenthalts in Gastfamilien untergebracht.

Für Schüler und begleitende Lehrer standen zunächst die beiden Partnerschulen – die Regionalschule und das örtliche Gymnasium – im Mittelpunkt. Dabei gehörte für die Jugendlichen auch die Teilnahme am Unterricht dazu. Im fest etablierte sportliche Wettkampf um den Sassenberg-Löcknitz- Pokal, der in diesem Jahr in einem „Zweifelderball-Spiel“ ausgetragen wurde, musste sich die Sassenberger Seite nach einer sehr fair umkämpften Partie geschlagen geben.

Zum touristischen Teil des Austausches zählte sowohl die nahe gelegene Kleinstadt Greifswald, als auch die polnische Großstadt Stettin. Hier hatten die Löcknitzer Gymnasiasten eine Stadtrallye vorbereitet. Der Ausflug war für die Sassenberger spannend – hieß es doch, eine Grenze zu überqueren, der polnischen Sprache zu begegnen oder mit Hilfe der Löcknitzer Schüler Euro in Zloty umzutauschen, um in den Shoppingcentern der Stadt das ein oder andere Andenken zu erwerben.

Während die Jugend sich gegenseitig kennenlernte, nutzten die elf Mitglieder des Partnerschafts-Komitees mit dessen Vorsitzenden Alfons Lüffe an der Spitze die Gelegenheit, beim alljährlichen Partnerschaftsbesuch Kontakte zu vertiefen. Zwei ausgiebige Radtouren in der Ueckerrandowregion standen dabei genauso auf dem Programm, wie ein Grillabend mit allen Beteiligten auf der Löcknitzer Burg.

In Löcknitz konnten die Komitee-Mitglieder die neue Grundschule und das neue Feuerwehrgerätehaus würdigen. In der Partnergemeinde Plöwen hieß es, Bürgermeisterin Heidi Hobom kennenzulernen, Amtsnachfolgerin von Jean Sy, der seit der Wende im Amt gewesen war. Der Naturpark Stettiner Haff, die Besichtigung einer Straußenfarm und eine kunsthistorische Führung in Pasewalk gehörten zu weiteren Höhepunkten der Reise für die Komitee-Mitglieder. Intensiv kümmerte sich das Komitee auch um Absprachen für den Gegenbesuch im nächsten Jahr denn dann bestehen die freundschaftlichen Beziehungen zwischen Löcknitz-Plöwen und Sassenberg seit 30 Jahren.

Auf der Rückfahrt besuchten die Sassenberger noch die Hauptstadt Berlin und besichtigten den deutschen Bundestag samt Kuppel. Spontan durften sie die Atmosphäre und die Großdemonstrationen der Fridays-for-Future-Bewegungen hautnah miterleben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006386?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker