Noch Plätze in der „Kinderinsel“ frei
Spielgruppe sucht Nachwuchs

Sassenberg -

Bennet streicht ganz konzentriert Kleber auf sein gelbes Blatt Papier. Kamran hat bereits erste bunte Schnipsel aufgeklebt. Gemeinsam mit Isabell und Arian basteln sie unter der Anleitung von Carola Rottmann in der Kinderinsel.

Freitag, 18.10.2019, 12:00 Uhr aktualisiert: 18.10.2019, 15:12 Uhr
Haben Spaß beim gemeinsamen Basteln in den Räumen der „Kinderinsel“ (v. l.): Bennet, Isabell, Betreuerin Carola Rottmann, Arian und Kamran. Es sind noch ein paar Plätze an interessierte Eltern zu vergeben.
Haben Spaß beim gemeinsamen Basteln in den Räumen der „Kinderinsel“ (v. l.): Bennet, Isabell, Betreuerin Carola Rottmann, Arian und Kamran. Es sind noch ein paar Plätze an interessierte Eltern zu vergeben. Foto: Ulrich Lieber

Die Spielgruppe Kinderinsel ist für Kinder ab zwei Jahren geeignet. „Es sind noch Plätze frei. Wer sein Kinde für das zweite Lebensjahr in einer Spielgruppe zum August 2020 anmelden möchte, der kann dies jetzt schon tun“, freut sich Claudia Niehues von der Mutter-Kind-Hilfe auf Zuwachs im Graffelder Esch 5. Die Kinder spielen in einer Gruppe von maximal zwölf Kindern und werden durch zwei pädagogische Fachkräfte betreut. Eltern können das Angebot an zwei oder drei Vormittagen jeweils von 8 bis 12 Uhr nutzen.

Ziel der Spielgruppe ist es, den Kindern zunächst ein erstes, sanftes Loslösen von den Eltern zu ermöglichen, so dass die Kinder lernen, sich in einer Gruppe Gleichaltriger wohlzufühlen, neue Kontakte zu knüpfen und Spaß an gemeinsamen Aktivitäten zu finden. Die soziale, emotionale und sprachliche Entwicklung sind wichtige Themen. Das wöchentliche Miteinander bietet viel Raum zum freien Spielen, für erste kleine angeleitete Beschäftigungen sowie gemeinsame Sing- und Kreisspiel-Runden. Ebenso ist auch die Vernetzung zur Lebenswelt der Kinder bedeutsam. Ständiger Austausch mit den Eltern und gemeinsame Erlebnisse stärken den Zusammenhalt.

Die Mutter- und Kindhilfe ist Träger der Spielgruppe Kinderinsel und orientiert sich an den pädagogischen Ansätzen, jedes Kind zu anzunehmen, wie es ist, und dem Kind Raum und Zeit zu geben, um die Angebote im eigenen Tempo zu erkunden. Die Umgebung ist so gestaltet, dass das Kind so viel wie möglich selber machen kann und so seine Selbstständigkeit entwickelt. „Es wird zudem gesungen, getanzt und gelacht, und vor allem gehen wir nach Möglichkeit immer ins Freie, um draußen zu spielen“, erklärt Claudia Niehues. Dort steht eine große Spielfläche mit einem abwechslungsreichen Angebot zur Verfügung. Spielen im Sand, Bobbycar oder Laufrad fahren fördern die Motorik der Kinder.

Eltern, die Interesse an einem Spielgruppenangebot in der Kinderinsel haben, können sich unter ✆ 0 25 83/91 86 69 von 8 bis 12 Uhr informieren oder per E-Mail unter „mutter-kindhilfe@t-online.de“ Kontakt aufnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7006387?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
14 Tonnen feuchter Abfall und ein großer Scherbenhaufen
Der vom starke Regen durchnässte Abfall wurde von zehn AWM-Mitarbeitern zusammengekehrt.
Nachrichten-Ticker