Polizei sucht Hinweise auf Tatverdächtigen
56-jähriger Hundebesitzer verletzt und bedroht

Sassenberg -

Am Montagabend gegen 20.30 Uhr kam es auf einem Fußweg zwischen der Johann-Hinrich-Wichern-Straße und der St.-Nikolaus-Schule zu einer Körperverletzung und einer Bedrohung.

Dienstag, 05.11.2019, 16:02 Uhr

Die Polizei sucht nun nach dem Tatverdächtigen, der einen 56-Jährigen und eine 48-Jährige, die mit einem Hund spazieren gingen, auf dem Fußweg überholte. Der Unbekannte überholte das Paar und als das Tier dem Mann folgte, rief der 56-Jährige Stopp und meinte damit den Hund. Der Tatverdächtige fühlte sich jedoch angesprochen, drehte sich um und beleidigte den 56-Jährigen. Dann nahm er ein geschlossenes Messer in die Hand und schlug dem Hundebesitzer mit dem Griff gegen den Kopf. Dabei verletzte er den Sassenberger leicht. Anschließend öffnete der Unbekannte das Messer, hielt es in Richtung des Geschädigten und fuchtelte bedrohend damit herum. Der Tatverdächtige ging danach in Richtung der Straße Im Herxfeld weiter.

Rettungskräfte brachten den Sassenberger zur ambulanten Behandlung seiner Verletzung in ein Krankenhaus.

Der gesuchte Tatverdächtige hat eine bräunliche Hautfarbe, ist etwa 20 Jahre alt, etwa 1,75 Meter groß, hatte dunkle zur Seite frisierte Haare und trug eine schwarze Jacke. Der Mann sprach russisch mit einem südosteuropäischen Akzent.

Wer kennt den Tatverdächtigen? Wer kann Angaben zu seiner Person und/oder seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizei in Warendorf, ✆ 0 25 81/94 10 0-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7044720?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Ärzte wollen raus aus der digitalen Wüste
Modellprojekt zu digitalen Fallakten: Ärzte wollen raus aus der digitalen Wüste
Nachrichten-Ticker