Innogy verteilt Sicherheitspakete an Erstklässler
Reflektierende Kleidung erhöht die Sichtbarkeit

Sassenberg/Füchtorf -

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Auf dem Schulweg bringt die morgendliche Dunkelheit ein besonderes Risiko mit sich. In den vergangenen Jahren hatte der ADAC die Erstklässler mit Warnwesten ausgestattet, damit die Kinder besser gesehen werden, aber der ADAC hat sich hier zurückgezogen.

Mittwoch, 13.11.2019, 07:00 Uhr
Aller Erstklässler der Grundschulen – hier die Johannesschüler – erhielten am Dienstag ein Verkehrssicherheitspaket von innogy.
Aller Erstklässler der Grundschulen – hier die Johannesschüler – erhielten am Dienstag ein Verkehrssicherheitspaket von innogy. Foto: Ulrich Lieber

Zum Glück für die Schulen springt innogy in die Bresche und stattete am Dienstag alle drei Grundschulen mit Verkehrssicherheitspaketen aus.

„Damit sind die Kinder einfach viel besser zu sehen, und das ist wichtig. Der Blinki für den Ranzen und die Turnbeutel finde ich auch sehr gut“, freute sich Maria Erdmann , Schulleiterin der Johannesschule . Aber auch die Nikolaus- und die Wilhelm-Emanuel-von-Ketteler-Schule wurden mit den Sicherheitspaketen ausgestattet.

In einer wiederverwendbaren Tasche erhielten über 140 Schüler der ersten Klassen diese nützliche Ausstattung, damit sie im Straßenverkehr zu jeder Tageszeit sicher unterwegs sind. Der reflektierende Turnbeutel beinhaltet einen reflektierenden Überwurf, ein Snap-Armband und einen leuchtenden Anhänger, der auch als kleine Taschenlampe funktioniert.

Bürgermeister Josef Uphoff und innogy-Kommunalmanager Manfred Rickhoff brachten die Sicherheitspakete persönlich zur Johannesschule.

„Viele Mädchen und Jungen absolvieren den Schulweg zu Fuß oder mit dem Fahrrad. Besonders mit dunkler Kleidung werden sie in der Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern leicht übersehen. Studien zeigen, dass reflektierende Kleidungsstücke die Sichtbarkeit der Kinder für Autofahrer auf 140 Meter ermöglichen. Die Wahrscheinlichkeit, rechtzeitig gesehen zu werden, steigt also um ein Vielfaches. Aus diesem Grund haben wir die Aktion ‚Sicher zur Schule‘ ins Leben gerufen. Wir freuen uns, wenn wir zu mehr Sichheit für die Schulkinder in Sassenberg betragen können“, erklärt Manfred Rickhoff.

Das Projekt „Sicher zur Schule“ ist Teil der innogy- Bildungsinitiative 3malE und wird in diesem Jahr als Pilotprojekt im Münsterland und Ostwestfalen erstmals durchgeführt. Nach einem Informationsschreiben zur Aktion durch innogy konnten die Grundschulen kostenlos Klassensätze der Sicherheitspakete bestellen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061551?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Dozenten fürchten Kaputt-Sanierung
Die Räume der VHS im Aegidiimarkt sollen ab Herbst saniert werden. Aber es gibt bisher keine Ausweichräume.
Nachrichten-Ticker