Cocktailabend für Frauen
Schön bunt und unterhaltsam

Sassenberg -

Das gestrenge „Fräulein Rottenmeier“ war am Freitag auch mit dabei, als die Frauengemeinschaft, KFD, am Freitagabend im Pfarrheim zum herbstlichen Cocktailabend rief. Mit Orange, Limette und Melone umschmeichelte sie die Geschmackssinne all jener Frauen, die zur alkoholfreien Alternative griffen. Getränke wie „Rote Zora“ oder „Pippi Langstrumpf“ sorgten dagegen mit mehr als ihren fröhlichen Regenbogenfarben und den hübschen Dekorationen für gute Stimmung.

Dienstag, 26.11.2019, 06:21 Uhr aktualisiert: 26.11.2019, 15:44 Uhr
Das Vorstandsteam verwöhnte die rund 30 Mitglieder der Frauengemeinschaft im Pfarrheim nicht nur mit bunten Getränken, sondern hatte auch ein anregendes Programm zusammengestellt.
Das Vorstandsteam verwöhnte die rund 30 Mitglieder der Frauengemeinschaft im Pfarrheim nicht nur mit bunten Getränken, sondern hatte auch ein anregendes Programm zusammengestellt. Foto: Ulrike von Brevern

Doch das Vorstandsteam verwöhnte die rund 30 Mitglieder der Frauengemeinschaft im Saal des Pfarrheims nicht nur mit stimmungsvollen Getränken, sondern hatte auch ein anregendes Programm zusammengestellt.

Ruth Fusenig und Marion Micke beschäftigten sich in einer Vorführung ein wenig ironisch mit der sprichwörtlichen Lieblingstätigkeit der Damenwelt, dem Shoppen im Internet. In bunt gemischten Teams – auch um sich gegenseitig besser kennenzulernen, so die Idee der Organisatorinnen - lösten die Cocktailfans danach ein humorvolles Quiz rund um die KfD.

Als „Stargast des Abends“ hatte das Vorstandsteam Nina Offers gewonnen: Mit mal satirischem, mal schlüpfrigen Humor und jeder Menge Schauspielkunst griff sie Sehnsüchte und Enttäuschungen später Liebe auf. Das Publikum schüttelte sich nicht nur vor Lachen, sondern sang auch begeistert mit – egal ob mit oder ohne Heidis „Fräulein Rottenmeier“.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089409?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker