Sieben Eingangsklassen in Sassenberg
Sechs Kinder müssen wechseln

Sassenberg/Füchtorf -

Schlechte Nachrichten für nach derzeitigem Anmeldestand sechs künftige i-Dötze verkündete Hauptamtsleiter Martin Kniesel im jüngsten Schulausschuss.

Donnerstag, 28.11.2019, 13:44 Uhr aktualisiert: 28.11.2019, 15:22 Uhr

Die Stadt Sassenberg ist, wie andere Kommunen auch, verpflichtet, dem Schulträger die Zahl der Eingangsklassen für das Schuljahr 2020/2021 bis zum 15. Januar vorzulegen. Für Sassenberg und Füchtorf sind das laut Berechnungsschlüssel in Summe sieben.

Bis zum Stichtag wurden in Sassenberg und Füchtorf exakt 150 Jungen und Mädchen angemeldet. Erfahrungen, so Kniesel zeigten, dass immer noch ein paar Nachzügler hinzu kommen, bis zum Sommer 2020 vermutlich vier.

Keine Probleme gibt es in Füchtorf. Die 40 angemeldeten Kinder werden dort auf zwei Klassen verteilt. In der St.-Nikolaus-Schule wünschen sich Eltern von 62 Kindern einen Platz. Da die Schule allerdings nur zweizügig genehmigt ist, können hier nur 56 Kinder aufgenommen werden. Das bedeute, dass vermutlich sechs Kinder in die Johannesschule gehen müssen. Die Aufnahmeentscheidung trifft die Schulleitung, hieß es im Ausschuss. Leider könne der Elternwille hier nicht berücksichtigt werden.

An der Johannesschule haben sich bisher 48 Kinder angemeldet, plus Prognose und „der sechs Wechselkinder“ sollen dort für dann 58 Jungen und Mädchen drei Eingangsklassen gebildet werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7093573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
„Ich liebe mein Kind heute anders“
Zum Gedenken an verstorbene Kinder werden auch 2019 wieder am 8. Dezember weltweit Kerzen angezündet.
Nachrichten-Ticker