Weihnachtsmarkt in Füchtorf
Tolle Resonanz als Lohn der Arbeit

Füchtorf -

Das kurzfristige Engagement des Füchtorfer Elferrates wurde am Wochenende mehr als belohnt. Bereits am Freitagabend war der Platz rund um das Heimathaus zur Adventsdämmerung sehr gut besucht. Bei eisigen Temperaturen schmeckte den Besuchern der Glühwein am großen, offenen Feuer besonders gut.

Sonntag, 01.12.2019, 16:20 Uhr
Der Elferrat und Vorstand des KFV waren mehr als zufrieden und freuten sich über die gute Resonanz der Besucher. Hintere Reihe (v.l.): Andreas Droste, Kevin Strotmeier, Thorsten Finke und Robert Freese. Vordere Reihe (v.l.): André Depenwisch, Thomas Nierkamp, Jens Büdenbender, Frederik Schürenkamp, Matthias Pries und Robert Budde.
Der Elferrat und Vorstand des KFV waren mehr als zufrieden und freuten sich über die gute Resonanz der Besucher. Hintere Reihe (v.l.): Andreas Droste, Kevin Strotmeier, Thorsten Finke und Robert Freese. Vordere Reihe (v.l.): André Depenwisch, Thomas Nierkamp, Jens Büdenbender, Frederik Schürenkamp, Matthias Pries und Robert Budde. Foto: Theresa Oertker

Eine besinnliche Atmosphäre und ein herrlicher Weihnachtsduft lockten auch am Sonntag zahlreiche Füchtorfer und Gäste aus der Umgebung ab 13 Uhr auf den Weihnachtsmarkt. Unterstützt wurde der Elferrat in den Vorbereitungen durch Rat und Tat vom Gewerbeverein. Am Sonntag halfen die Ex-Karnevalsprinzen und ihren Prinzessinnen sowie die vielen Mitwirkenden, die rund um das Heimathaus in kleinen Holzhütten ein buntes Angebot präsentierten.

Ob Torten und Kaffee bei den Rot-Weißen Funken, frische Waffeln bei der Showtanzgruppe, heißer Eierpunsch und Reibeplätzchen vom Förderverein der Grundschule, Pommes und Bratwurst vom Imbiss Buddenkotte oder heißer Glühwein, Bratapfellikör und Kinderpunsch bei den Damen der KFD, für jeden Geschmack gab es etwas geboten. Die vielen Kinder kamen bei dem Stockbrotbacken der Landjugend, am Glücksrad des Marienkindergartens und bei dem Bastelangebot des Fördervereins der Kita Blauland voll auf ihre Kosten.

Kleine Geschenke konnten bei der Bastelgruppe der KFD erworben werden, erneut hatten die Frauen viele Stunde in selbst gemachte Stücke investiert. Auch die selbst gebackenen Plätzchen bei den Landfrauen waren wieder heiß begehrt, die Erlöse beider Gruppen fließen erneut guten Zwecken zu.

Für besonders weihnachtliche Stimmung sorgten der Kinder- und Erwachsenenchor unter der Leitung von Christian Ortkras. Mit Liedzetteln bestückt sangen die Besucher gemeinsam mit dem Chor weihnachtliche Lieder ehe der Füchtorfer Musikverein den Weihnachtsmarkt mit Eintreten der Dämmerung musikalisch untermalte. Gegen 16 Uhr wurden die vielen wartenden Kinder belohnt, denn der Nikolaus mit seinem treuen Freund Knecht Ruprecht bahnte sich einen Weg durch die Menge, um jedem Kind einen leckeren Stutenkerl von den Bäckereien Thumann und Künne zu überreichen.

„Wir wurden schon im Vorfeld von vielen Leuten angesprochen, die sich darüber freuten dass wir die Organisation des Weihnachtsmarkts übernehmen. Die tolle Resonanz an beiden Tagen zeigt, dass wir die richtige Entscheidung getroffen haben“, war sich der Elferrat am Sonntag einig. Ein besonderer Dank galt den Helfern, dem Heimatverein für die Bereitstellung des Areals und der Stadt Sassenberg für die gute Zusammenarbeit.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102517?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Das Friedenslicht ist auf dem Weg durchs Münsterland
Das Friedenslicht erreicht am Sonntag Münster und wurde in einem feierlichen Gottesdienst weitergegeben.
Nachrichten-Ticker