Generalversammlung des Heimatvereins Füchtorf
Stolz auf Neugestaltung des Kreisels

Samstag, 01.02.2020, 13:26 Uhr aktualisiert: 02.02.2020, 15:44 Uhr
Zwar fanden keine Wahlen statt, der amtierende Vorstand nahm sich aber dennoch Zeit für ein Foto. (v.l.): Clemens Knappheide, Marlies Borisch, Johannes Kleine Hörstkamp, Gregor Krützkamp, Josef Böckenholt, Anita Laumann, Josef Hälker und Horst Jürgens.
Zwar fanden keine Wahlen statt, der amtierende Vorstand nahm sich aber dennoch Zeit für ein Foto. (v.l.): Clemens Knappheide, Marlies Borisch, Johannes Kleine Hörstkamp, Gregor Krützkamp, Josef Böckenholt, Anita Laumann, Josef Hälker und Horst Jürgens. Foto: Christopher Irmler

Besonders genau hatten die Kassenprüfer in diesem Jahr hingesehen. So berichtete Kassierer Johannes Kleine Hörstkamp schmunzelnd von einem kleinen Missgeschick: Er hatte vier Cent Zinsen auf dem Sparbuch des Heimatvereins übersehen und nicht in der Gesamtbilanz aufgeführt. Da die Kasse ansonsten tadellos geführt wurde, folgte die einstimmige Entlastung des Vorstands.

Vorstandswahlen standen bei der Generalversammlung nicht auf der Agenda. So blieb mehr Zeit, auf kommende Aktionen und das Jahresprogramm hinzuweisen. Ein Projekt ist dabei der Waldlehrpfad auf Harkotten, auch am Heimathaus sind weitere Arbeiten geplant. Und auch der umfangreiche Rückblick auf ein ereignisreiches Jahr 2019 durfte nicht fehlen.

Besonders auf den kommenden Freitag (7. Februar) freuen sich die Verantwortlichen. Dann wird ab 19 Uhr der Stummfilmklassiker „Nosferatu“ aus dem Jahr 1921 im Heimathaus gespielt. Still und leise wird es dabei jedoch keineswegs zugehen. Der Film wird von Livemusik begleitet.

Traditionelle Termine sind die Teilnahme am Spargelfrühling, der Sommersonnenwendfeier (21. Juni), dem Freundschaftstreffen am Dreiländereck (28. Juni), den Ferienspieltagen oder auch dem Weihnachtsmarkt (28./29. November). Nicht fehlen dürfen die mehrtägigen Fahrradtouren und gemeinsame Wanderungen. Näheres zum Programm gibt der Heimatverein auf seiner Homepage bekannt. www.heimatverein-fuechtorf.de

Abgerundet wurde die Versammlung, die mit dem gemeinsamen Essen eingeläutet worden war, mit einem weiteren Klassiker: Dem Film aus „Alten Zeiten“. Dieses Mal handelte es sich dabei um historische Luftaufnahmen des Spargeldorfs sowie Aufnahmen von der Fällung der Liebestanne auf Harkotten im Jahr 1982.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7230585?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker