Tim I. stellt elf närrische Paragrafen vor
Prinzen-Hausapotheke hilft gegen Humorlosigkeit

Füchtorf -

Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann, hat am Samstag die Regentschaft in Füchtorf übernommen. In seiner Antrittsrede stellte er seine elf närrischen Paragrafen vor.

Dienstag, 11.02.2020, 11:49 Uhr aktualisiert: 11.02.2020, 15:32 Uhr
Seit Samstag regiert Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann, die Füchtorfer Narren.
Seit Samstag regiert Prinz Tim I., der Saubermann, der mit Sachsen kann, die Füchtorfer Narren. Foto: Theresa Oertker

Seit Samstag regiert Prinz Tim I. , der Saubermann, der mit Sachsen kann, die Füchtorfer Narrenschar. Der 39-jährige Füchtorfer ist seit 15 Jahren mit seiner Ehefrau und Prinzessin Denise I. ein Paar und haben zwei Kinder. Während Tim ein waschechter Füchtorfer ist, kommt Denise aus Sachsen. Aber schon im zarten Alter von 17 Jahren wagte sie den Schritt in den Kreis Warendorf, um hier ihre Ausbildung zu absolvieren. Beide haben schon immer den Karneval geliebt. Darum war es für Tim Schwienheer eine leichte Entscheidung, seine Zusage zu geben: „Dann mach ich das mal.“

Nachdem das Paar in den Saal einmarschiert war und sich den Narren vorgestellt hatte, verlas Prinz Tim seine elf närrischen Paragrafen, die hier nur in verkürzter Form dargestellt werden können.

§1Das Prinzenhauptquartier soll in karnevalistischem Glanz erstrahlen und das Haus zur „Hochburg närrischen Frohsinns“ werden. Für den karnevalistischen Schmuck sollen die Nachbarn sorgen.

§2Die Nachbarschaft soll einen stattlichen Prinzenwagen bauen.

§3Die Laufgruppe „Enorm in Form“, in der die Prinzessin aktiv ist, wird mit der Herstellung des prinzlichen Leibgetränks, einem „Sachsenwasser“, beauftragt.

§4Der Stammtisch „Die Saubermänner“ soll am Rosenmontag in Lillifee-Kostümen den „Lillifee-Dance“ auf der Bühne aufführen.

§5Das selbst gebastelte Schweinchen PUPSI ist bei der letzten Prinzenproklamation bei Caroline Heseker gelandet. Nun sollen Caroline und die „Über-Weiber“ PUPSI am Rosenmontag auf dem Tie zurückgeben. Die Stammtischbrüder sollen als Belohnung für ihren Tanz ebenfalls jeder einen PUPSI erhalten.

§6Prinzessin Denise hat einige Jahre in Beelen gewohnt. Ihre „Brüder im Westen“ samt Familien sollen als Fußgruppe am Rosenmontagszug teilnehmen.

§7In den Familien Schwienheer/Pohlschmidt/Kuhlmann wird Familie groß geschrieben. Darum soll die Familie am Rosenmontag auf dem Tie ein Ständchen bringen.

§8Die alte Clique des Prinzen, die B-Boys, werden verpflichtet, am Rosenmontagszug als Wandergruppe „Qualmende Socken“ mitzulaufen.

§9Prinzessin Denise ist Mitglied der Whats-App-Gruppe „Helikoptermütter“. Sie sollen sich nicht nur um die Kinder kümmern, sondern auch die Narren pflegen, damit sie gut durch die Session kommen.

§10Füchtorf wächst, und es gibt viele neue Gesichter, wenn man die Grundschule besucht. „Wir laden alle Füchtorfer Neubürger herzlich ein, mit uns den Rosenmontag in Füchtorf zu feiern.“

§11Die Füchtorfer Karnevalisten sollen von der Hausapotheke des Prinzen profitieren. „Bei Humorlosigkeit oder Feiermüdigkeit: Tim der Erste ist nicht weit! `Ne Salbe hier `nen Tropfen da, und es ist wie‘s vorher war.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7251989?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
5000 Euro für Hinweise : Belohnung nach Explosion in Lienen ausgesetzt
Nachrichten-Ticker