Tractor Pulling
PS-Giganten werden optimiert

Füchtorf -

Die Saison der Tractor Puller startet bald. Da kam der Indoor-Wettbewerb in Zwolle gerade recht, um noch einmal ausgiebig zu testen. Das Hörstkamp-Team steckt mitten in den Vorbereitungen, war aber schon siegreich.

Mittwoch, 12.02.2020, 15:36 Uhr aktualisiert: 12.02.2020, 20:29 Uhr
Bereiten sich auf die Tractor-Pulling-Saison vor: Heinz-Josef Hörstkamp (l.) und Enrico Vollerthun schmirgeln an dem neuen, leichteren Aufbau des Green-Fighters.
Bereiten sich auf die Tractor-Pulling-Saison vor: Heinz-Josef Hörstkamp (l.) und Enrico Vollerthun schmirgeln an dem neuen, leichteren Aufbau des Green-Fighters. Foto: Marion Bulla

Das fängt ja gut an. Das Hörstkamp-Team hat, bevor die eigentliche Saison losgeht, schon jetzt einen erfolgreichen Start hingelegt. Der Indoor-Wettbewerb in Zwolle wird von vielen Pullern alljährlich sozusagen als Generalprobe gesehen. „Wir haben den ganzen Winter über an der Technik der Traktoren gefeilt und einige Verbesserungen vorgenommen. Der Lauf in Zwolle ist immer perfekt, um zu testen, wie gut das Material im Wettbewerb ist“, erklärt Enrico Vollerthun .

Green Monster gewinnt in der 2,5-Tonnen-Klasse

Zumindest bei dem jüngsten Boliden haben die Lokalmatadore alles richtig gemacht. Das Green Monster Stage V Mitas Edition konnte sich mit Dirk Wessel als Pilot in der 2,5-Tonnen-Klasse am vergangenen Wochenende gegen zwölf Mitstreiter aus der europäischen Pulling-Elite durchsetzen und ging als Sieger vom Feld. Der große Bruder, das Green Monster IV, hatte hingegen mit Jannis Rüter als Fahrer in der 3,5-Tonnen etwas Pech. Es reichte hier nur für Platz vier.

„Das war eine kleine Ursache mit großer Wirkung“, sagt Vollerthun und hält eine kleine Welle hoch. „Die sorgt dafür, dass Luft an den Motor kommt. Sie ist im Rennen abgedreht, so dass der Motor heiß lief“, erörtert der erfahrene Puller den Schaden. Der Allison V1710 G6 schafft beeindruckende 40 000 Umdrehungen. Kein Wunder, dass der Motor ohne Luftzufuhr dabei schnell überhitzt.

Tractor Pulling 2019

1/19
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla
  • Foto: Marion Bulla

Green Fighter kann nicht antreten

Der Green Fighter, der dritte PS-Gigant im Hörstkampschen Stall, war gar nicht erst angetreten. Der Grund: Die 4,2-Tonnen-Klasse, in der der Tractor an den Start geht, wurde auf 4 Tonnen zurückgestuft. „Das heißt, wir müssen den Fighter leichter machen und das haben bis dahin nicht geschafft. Doch wir sind gut in der Zeit, was den Start im April, hier auf dem Gelände betrifft“, zeigt Enrico Vollerthun sich zuversichtlich.

Das sieht nach viel Arbeit für die Schrauber aus. Überall wird an Gewicht gespart. So bekommt der Fighter etwa einen ganz neuen Aufbau mit weniger Rohre. Und auch die Kupplung wird modifiziert.

Der Mitas ist eigentlich schon perfekt. Er hatte eine neues Spritzsystem, darunter einen neuen Ausgangskrümmer erhalten. Auch die Auspuffrohre wurden ob der Optimierung der Strömungsverhältnisse erneuert. „Das läuft super, wie wir gesehen haben“, freut Senior-Chef Heinz-Josef Hörstkamp sich.

Fast jeden Abend schraubt das Hörstkamp-Team so manch eine Stunde nach der eigentlichen Arbeit an den Traktoren, um sie optimal auf die Saison vorzubereiten. Die Puller möchten natürlich an die Erfolge der Vorjahre anknüpfen und erneut Deutsche Meistertitel holen und ebenso bei der Europameisterschaft ganz vorne mitspielen.

Am Wochenende 24. bis 26. April wird sich zeigen, ob die drei Boliden der Konkurrenz gewachsen sind. Denn dann startet mit dem ersten Lauf der Deutschen Meisterschaft vor heimischer Kulisse in der Füchtorfer Hörstkamp-Arena die offizielle Puller-Saison.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7255852?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Rosenmontagszug mit fröhlichen Holländern und strahlendem Prinz Karneval
Für Prinz Thorsten II. Brendel (2.v.r.) ist der schönste Moment der ganzen Session gekommen: Mit den Adjutanten Frank Hoffmann (v.l.), Andreas Koch und Christian Lange rollt er auf den Prinzipalmarkt zu.
Nachrichten-Ticker