Zehnte Damensitzung in Sassenberg
Hofsänger-Hotpants am Hesselstrand

Sassenberg -

Jede Menge bunt kostümierte Närrinnen, ein schillerndes Programm und ein Hofsänger in goldglitzerendem Kurz-Beinkleid – das waren Zutaten für die Damensitzung in Sassenberg.

Sonntag, 16.02.2020, 14:28 Uhr aktualisiert: 17.02.2020, 15:04 Uhr
Die KDK-Garde war mit ihrem Glitzer-Outfit einer der Hingucker der Damensitzung in Sassenberg.
Die KDK-Garde war mit ihrem Glitzer-Outfit einer der Hingucker der Damensitzung in Sassenberg. Foto: Ulrike von Brevern

„Wir woll‘n das Höschen sehn, wir woll’n das Höschen sehn“, skandierten einige Närrinnen aus dem Publikum scherzhaft. Doch da trug Hofsänger Thomas Stockhausen zum großen Finale schon lange wieder die korrekte blaue KCK-Uniform. Sein Auftritt in goldfarbenen Hotpans und weißem Pelzjäckchen beim Mottolied rund zwei Stunden früher hatte zu den vielbejubelten Höhepunkten der gelungenen, zehnten Sassenberger Damensitzung gehört.

Selbst das WDR-Fernsehen interessierte sich in diesem Jahr zeitweise für die närrischen Frauen am Hessel­strand – allerdings weniger wegen des Jubiläums. Die Sassenbergerinnen seien die Einzigen in der Umgebung, die ihre Sitzung im Februar abhielten, gestand der Reporter Florian Dolle auf Nachfrage. Weil der Mann ohne eigenen Auftritt nicht herein gelassen wurde, stellte er sich flugs an die Spitze der Bewegung und führte eine schwungvolle Polonaise durch den Saal.

„Man müsste eine ,Stopp‘-Uhr haben, um die Zeit anzuhalten und einfach nur zu feiern“, hatte Prinzessin Babsy dem Publikum in ihren Begrüßungsworten glücklich zugerufen. Das sahen die durchweg bunt und phantasievoll gewandeten, gut gelaunten Närrinnen wohl ähnlich. Unter kundiger Führung von Moderatorin Lena Heseker nahm die Sitzung Fahrt auf.

Die Hesselperlen strapazierten die Lachmuskeln mit ihrer Interpretation einer Männergruppe zur Beziehungskrisenbewältigung. Thekreisa griff das leidige Thema des Schlangenstehens vor dem Damen-WC auf und erntete „Standing Ovations“. Von Frau zu Frau unterhielten zudem Petra Kortenbreer als XXL-Model sowie Susi Wittkamp und Kerstin Lengfeld als Security an einzigartiger Stelle. Komitee-Mitglied Christoph Strothmann und Lui Henger, letzterer als „sexy Kuh“, wagten sich jeweils als Mann allein vor den Frauen in die Bütt. DJ Ötzi, alias Felix Dunker, brachte die KCK-Garde im glitzernden Showtanzoutfit als Hintergrundchor mit und schnell den Saal zum Kochen. Das gelang auch den Sünninghauser Allstars mit teils akrobatischen Tänzen problemlos.

„Ich bin überzeugt, die Jungs sind der Grund für die lokale Erwärmung“, frotzelte Moderatorin Lena, der das Publikum mit „Lena“ von Pur zum Abschied spontan ein Ständchen brachte. Das buntgewandete Jens-Peter Perlich-Septet heizte den Tänzerinnen im leergeräumten Saal mit Livemusik ein, ehe später am Abend DJ Marco übernehmen sollte.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7264573?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker