Bunter Abend der KFD Füchtorf
Frauen lieben es „ßön ßarf“

Füchtorf -

Mit unterhaltsamen Sketchen begeisterte die Theatergruppe der KFD Füchtorf beim Bunten Abend im Saal der Gaststätte Artkamp-Möllers.

Donnerstag, 20.02.2020, 15:28 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 16:12 Uhr
Mit einigen Tränen nahm die Theatergruppe der KFD Füchtorf Abschied von Maria Rüter (Mitte), die nach 24 Jahren aktiven Jahren nicht mehr auf der Bühne steht.
Mit einigen Tränen nahm die Theatergruppe der KFD Füchtorf Abschied von Maria Rüter (Mitte), die nach 24 Jahren aktiven Jahren nicht mehr auf der Bühne steht. Foto: Theresa Oertker

Die Füchtorfer Theatergruppe der KFD sorgte am Dienstag mit ihrem „Bunten Abend“ für ein Highlight in der närrischen Zeit. Zahlreiche Sketsche begeisterten die Damenschar im vollen Saal der Gaststätte Artkamp-Möllers. Schweren Herzens verabschiedete sich die Gruppe von Maria Rüter , die nach 24 aktiven Jahren nicht mehr mit auf der Bühne stand.

Als „Sessions-MFA – dem Mädchen für alles“ führte Bea Tünte durch den Abend und begrüßte die bunt verkleideten Füchtorfer Frauen sowie die Theaterkolleginnen aus Everswinkel, Ostbevern, Sassenberg und Telgte. Auch die „Quotenmänner“ vom KFV Vorstand Bernd Buddelwerth, Thomas Nierkamp sowie Sitzungspräsident Robert Budde und Bürgermeister Josef Uphoff wurden mit einem lauten „Helau“ willkommen geheißen. Gleich im Anschluss traten die Theaterfrauen gemeinsam auf die Bühne, um zur Einstimmung in den Abend mit „Jedes Jahr im Februar da ist Theaterzeit“ ein Lied zu singen.

Landfrauen ernten Zugabe-Rufe

Im ersten Sketch „Das Klassentreffen“ spendierte Melanie Warthorst als „dralle Sabine“ ihren ehemaligen, lästernden Klassenkameraden Siggi (Gertrud Kleine-Hörstkamp) und Heini ( Lissy Laumann ) großzügig Nüsse, um die Herren am Ende wissen zu lassen, dass sie seit dem letzten Zahnarztbesuch zwar noch gerne Toffifee möge, die Nüsse aber nicht mehr beißen könne. Schlag auf Schlag folgten an dem Abend elf weitere Sketche, die allesamt perfekt einstudiert für Begeisterung und großen Applaus sorgten. So auch etwa der Beitrag „ßön ßarf“, bei dem Annette Niemerg als „Karl-Heinz“ den Restaurant Besuch beim Asiaten völlig unterschätze und erfahren musste, dass die Schärfe von „Löwensenf extra scharf“ durchaus übertroffen werden kann.

Besonders viele Lacher ernteten Angelika Möllenstroth, Gaby Laumann, Maria Meinersmann, Lissy Laumann, Klärchen Elfenkämper und Anja Schürmann für den geschauspielerten Kinobesuch, in welchem eine Sitzreihe voller Fremde sich näher kam als sie wollten. Zugabe-Rufe erntete der Aufritt der Landfrauen, die alle zwei Jahre einen Tanz vorführen und zu „Hit the road Jack“ oder „Let´s twist again“ über die Bühne fegten.

Abschied von Maria Rüter

Zwischenzeitliche Musikeinlagen der DJs Thomas Kohkemper und Stefan Ringemann luden zum Mitsingen und Schunkeln ein und verkürzten die kleinen Umbauphasen auf der Bühne.

Auch Sonja Everszumrode als Mitglied der Band „Die Brings“, Sylvia Laumann als jammernder Virus, Elli Möllenstroth als wenig trauernde Witwe und Marianne Pohlschmidt als engagierter Fotograf überzeugten auf der Bühne nicht nur mit ihrem Schauspiel, auch die Kostüme waren echte Hingucker. Zum Ende des Bühnenprogramms präsentierten die Theaterdamen mit „Prinzessin Josefine“ (Maria Meinersmann) Füchtorfs erste Karnevalsprinzessin unter lautem Beifall.

Mit einem weinenden Auge und vielen Rosen verabschiedete sich die Gruppe anschließend von Maria Rüter, die nach 24 aktiven Jahren nicht mehr mit auf der Bühne stand.

Einen gelungenen Abschluss des Abends bot der Besuch von Prinz Tim I. samt Tanzmariechen Lea Böckenholt, den Rot-Weißen Funken, dem Elferrat und einigen Ex-Prinzen, gefolgt von dem Gardetanz der Funken sowie dem Ehrentanz von Lea Böckenholt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7275743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker