Bürgermeister gibt auf
Prinzen übernehmen die Macht im Rathaus

Sassenberg -

Die Narren haben das Rathaus gestürmt und die Schlüsselgewalt übernommen. Ab sofort regieren Prinz Lui I. und Prinz Tim I. die Stadt.

Donnerstag, 20.02.2020, 19:58 Uhr aktualisiert: 21.02.2020, 16:12 Uhr
Josef Uphoff musste den Rathausschlüssel an Prinz Tim I., Prinz Lui I.,
Josef Uphoff musste den Rathausschlüssel an Prinz Tim I., Prinz Lui I., Foto: Ulrich Lieber

Alle Jahre wieder versucht Bürgermeister Josef Uphoff mit seinen Bediensteten das Rathaus zu verteidigen, und immer wieder scheitert er. So natürlich auch am Donnerstag, als die Prinzen Lui I. und Tim I. das Zentrum der Macht enterten und nach kurzer Gegenwehr den Rathausschlüssel an sich nahmen. Kaum war der Damm gebrochen, da strömten auch alle anderen Narren ins Rathaus, um hier gemeinsam zu feiern.

Schon lange vor dem eigentlichen Start des Umzuges um 16.22 Uhr versammelten sich die Gruppen und Wagen am Schulzentrum. Von dort aus ging es angeführt vom Fanfarenzug in Richtung Rathaus. Tausende von Zuschauern säumten den Weg und vor allem die Kleinen freuten sich über leckere Süßigkeiten.

Insgesamt waren 33 Wagen und Fußgruppen unterwegs, die mit fantasievollen Kostümen für viel Freude bei den Zuschauern sorgten. Im ersten Wagen zeigte sich die KCK-Elite sehr umweltbewusst, denn sie fuhr klimaneutral durch die Stadt – sehr vorbildlich. Neben den vielen KCK-Abteilungen war auch der KFV Füchtorf mit einer Fußgruppe und dem Prinzenwagen dabei.

Die Landjugendlichen aus Sassenberg-Dackmar und Milte hatte eine deutliche Botschaft: „Ohne regionale Landwirtschaft wärt Ihr durstig, hungrig und müsstet diesen Wagen schieben!“

Gewohnt politisch und damit in der Tradition der klassischen Karnevalsumzüge waren wieder die „Querulanten“. Sie stellten die provokante Frage zur Bürgermeisterwahl: „Haben wir wirklich eine Wahl?“ Natürlich musste auch Füchtorf wieder dran glauben, denn das Geruchsgutachten bleibt ein Thema. Das Ordnungsamt musste sich zudem gefallen lassen, dass es Birke und Buche nicht zu unterscheiden weiß.

Ansonsten ging es eher bunt zu, dafür sorgten so tolle Fußgruppen wie die Leuchtfeuer, die als Leuchttürme verkleidet für Licht sorgten. Die „Sweets“ – oder Renate Schräer and friends – warben für Süßes. So lässt sich Kundschaft für den Zahnarzt beschaffen.

Sehr witzig auch die Kostüme der Ex-Prinzessinnen, die ihren eigenen „Roller“ gleich dabeihatten. Auch das Altenzentrum stellte eine bunte Truppe auf die Beine.

Für den musikalischen Rahmen sorgten neben dem Fanfarenzug der Spielmannszug Sassenberg sowie das Gebrasa-Blasorchester. Die Oldies hatten es sich am Straßenrand gemütlich gemacht und spielten dort auf.

Nach einer Dreiviertelstunde hatten die Prinzenwagen das Rathaus erreicht, und die Narren eroberten die Macht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7278006?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker