Coronavirus: Absagen aller öffentlichen Veranstaltungen
Notbetreuung in den Schulen

Sassenberg/Füchtorf -

Wie im gesamten Bundesland sind natürlich auch die Schulen und Kitas in Sassenberg und Füchtorf bis zum 19. April geschlossen. Montag und Dienstag (16. und 17. März) findet in den Schulen noch eine Notfallbetreuung statt.

Montag, 16.03.2020, 15:52 Uhr
Die Schulen sind am Montag und Dienstag noch für eine Notbetreuung geöffnet. Danach sind sie bis zum 19. April geschlossen.
Die Schulen sind am Montag und Dienstag noch für eine Notbetreuung geöffnet. Danach sind sie bis zum 19. April geschlossen. Foto: Ulrich Lieber

Die Stadt Sassenberg reagiert auf die derzeitige Situation, die durch das Coronavirus entstanden ist. Auch in Sassenberg gibt es mittlerweile den ersten infizierten Bürger, weitere werden sicher folgen. Wie von der Landesregierung allgemein angekündigt, bleiben auch die Schulen in Sassenberg ab Montag, 16. März, geschlossen. Die gilt auch für den offenen Ganztag an der Johannesschule und die Betreuungsangebote an den beiden anderen Grundschulen.

Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag, 17. März, aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Dies gilt auch für die Betreuung im offenen Ganztag an der Johannesschule. Am Montag werden für die Sassenberger Schulen noch die Schulbusse fahren. Ab Dienstag ist der Schulbusverkehr eingestellt. Im Hinblick auf das angekündigte Notbetreuungsangebot sind noch weitere Hinweise der Landesregierung abzuwarten.

Ebenso bleiben die städtischen Kitas ab Montag geschlossen. Hier gilt wie für die Schulen eine Übergangslösung bis zum Dienstag, damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf die Situation einzustellen. Die Eltern werden gebeten, nur bei noch nicht geregelter Betreuungsmöglichkeit, die Übergangslösung zu nutzen. Über einzurichtende Notbetreuungsmaßnahmen wird ebenfalls am Montag entschieden.

Wie nicht anders zu erwarten werden auch so gut wie alle bislang noch nicht abgesagten Veranstaltungen gecancelt. Das gilt auch für die Versammlung des Bürgerschützenvereins. Aufgrund des sich weiter ausbreitenden Corona-Virus und der daraus resultierenden allgemeinen öffentlichen Empfehlungen, insbesondere des Robert-Koch-Institutes, wird die für Freitag, 20. März, geplante Generalversammlung zum Schutz der allgemeinen Gesundheit abgesagt. Die abzuhandelnden Tagesordnungspunkte werden mit in die Tagesordnung der Generalversammlung unmittelbar vor dem Schützenfest aufgenommen. Eine gesonderte Generalversammlung wird nicht stattfinden. In dieser Versammlung erfolgt auch die Ehrung der Mitglieder für ihre 25-jährige Vereinszugehörigkeit. Der Vorstand des Bürgerschützenverein Sassenberg bittet um Verständnis für diese Entscheidung, die in dieser Situation unumgänglich war und wünscht seinen Mitgliedern alles erdenklich Gute.

Die DLRG stellt ab sofort ihr Trainingsprogramm ein. „Aufgrund der aktuellen Entwicklung um die Corona-Pandemie, den damit verbundenen Maßnahmen der Behörden und Politik sowie mögliche Gefährdung von Menschen, haben wir beschlossen, das Training der DLRG Sassenberg in allen Bädern bis zum Ende der Osterferien komplett ausfallen zu lassen.“ Hierdurch findet sowohl in Glandorf (montags) sowie in Warendorf (freitags) und in Versmold (samstags) keine Ausbildung statt. „Die Fürsorgepflicht gegenüber unserer Teilnehmer, zumeist Kinder, als auch gegenüber unserer Aktiven und Trainer lassen uns derzeit keine andere Wahl“, teilt die DLRG mit.

Die Büchereiteams teilen mit, dass die Büchereien in Sassenberg und Füchtorf ab sofort bis auf Weiteres geschlossen sind. In Füchtorf können alle Interessierten auf der Startseite von www.fuechtorf.de eine Übersicht aktueller Absagen finden. „Bitte haltet uns auf dem Laufenden per Mail an veranstaltungskalender@fuechtorf.de“, teilt Daniel Benefader mit. Die Mitgliederversammlung der Kolpingsfamilie Füchtorf, die am Mittwoch, 18. März, stattfinden sollte, wird verschoben. Das Kolping-Kinderkino am 22. März fällt ebenfalls ersatzlos aus.

Die Generalversammlung der KFD Sassenberg, die für Dienstag, 24. März, terminiert war, wird verschoben auf Mittwoch, 19. August, um 19 Uhr bei Börding. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Es entfallen bis auf weiteres die Termine die im Altenzentrum stattgefunden hätten. Auf Grund der Ansteckungsgefahr durch den Coronavirus sagt die Kolpingsfamilie Sassenberg bis zum 19. April alle Termine ab.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7329567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker