Automat bei Vrochte schnell repariert
Glasscheibe mit Stein eingeworfen

Sassenberg -

Mit einem Pflasterschein hatten Unbekannte die Scheibe des Automaten bei Vrochte eingeworfen. Zum Glück konnte schnell eine neue Scheibe installiert werden.

Montag, 23.03.2020, 11:02 Uhr aktualisiert: 23.03.2020, 16:00 Uhr
Reinhild Vrochte freut sich, dass der Austausch der zerstörten Glasscheibe schnell und reibungslos vonstatten ging und die Kunden wieder den Service genießen können.
Reinhild Vrochte freut sich, dass der Austausch der zerstörten Glasscheibe schnell und reibungslos vonstatten ging und die Kunden wieder den Service genießen können. Foto: Stadtprojekt

Seit dem Jahr 2015 steht an der Vennstraße ein Automat der Familie Vrochte. Hier können Kunden rund um die Uhr Kartoffeln und Eier kaufen. Die landwirtschaftlichen Erzeugnisse stammen aus eigenem Anbau. Ergänzt wurde das Angebot vor rund anderthalb Jahren durch einen zweiten Automaten. Mittlerweile konnte die Angebotspalette um Milchprodukte, Würstchen, Leberwurst und Honig erweitert werden. „Für viele Leute ist das schon eine kleine Tradition. Sie fahren am Sonntagmorgen zum Bäcker und kaufen sich frische Brötchen, auf dem Rückweg kaufen sie dann die Eier aus unserem Automaten“, freut sich Reinhild Vrochte. Bislang habe die Familie nie über Beschädigungen, Schmierereien oder ähnliches klagen müssen.

Das änderte sich allerdings in der Nacht vom 11. auf den 12. März. Der oder die Täter warfen mit einem Pflasterstein das Glas eines der Automaten ein. Die karge Beute: Zwei Gläser Heißwürstchen. Umso ärgerlicher, dass sich der materielle Schaden – bedingt durch den nötigen Scheibenaustausch – auf rund 500 Euro beläuft. „Uns macht das Befüllen der Automaten eigentlich viel Spaß. Das ist schon frustrierend“, ärgert sich Reinhild Vrochte über den Vandalismus. „Überall in den Ritzen sind noch kleine Glassplitter. Wir müssen den Automaten immer wieder aussaugen.“

Ein wenig Glück im Unglück hatte die Familie allerdings doch: Die benötigte Scheibe war vorrätig und konnte umgehend eingebaut werden. „Schon am Donnerstagabend liefen beide Automaten wieder.“ Gerade in der aktuellen Situation mit dem Coronavirus wäre ein längerer Ausfall fatal gewesen, so Vrochte. „Die Kunden verlassen sich auf das Angebot.“ Erstmal soll alles beim Alten bleiben. Ein Ansatz wäre gewesen, die Automaten über Nacht mit einem Rollgitter zu sichern. „Aber das möchten wir nur sehr ungern.“ Schließlich soll das bisher so geschätzte unkomplizierte Angebot erhalten bleiben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7338566?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker