Besuch in der Freckenhorster Stiftskirche
Jägerinnen bewundern jahrhundertealte Schätze

Sassenberg -

Die Jägerinnen der Kreisjägerschaft besuchten Anfang März, als es noch möglich war, die Freckenhorster Stiftskirche.

Mittwoch, 25.03.2020, 07:48 Uhr aktualisiert: 25.03.2020, 15:18 Uhr
Die Jägerinnen der Kreisjägerschaft sahen sich Anfang März – noch vor den Einschränkungen durch das Coronavirus – die Freckenhorster Stiftskirche an.
Die Jägerinnen der Kreisjägerschaft sahen sich Anfang März – noch vor den Einschränkungen durch das Coronavirus – die Freckenhorster Stiftskirche an. Foto: Hegering

Einmal im Monat treffen die Jägerinnen der Kreisjägerschaft Warendorf zu ihrem Stammtisch zusammen – so war es vor der Corona-Krise. Diese Treffen, die natürlich dem sozialen Miteinander und der Gemeinschaft dienen, sind aber keinesfalls nur „Tischgespräche“. Wie die KJS-Obfrau für Jägerinnen, Claudia Böckenhüser, berichtet, seien die Treffen meistens eingebettet in ein kulturelles, informatives Beiprogramm. Anfang des Monats war es erneut soweit. Die Jägerinnen trafen sich zu einer Führung an der Freckenhorster Stiftskirche St. Bonifatius. Deren Entstehungsgeschichte wurde den Waidfrauen durch Kirchenkennerin Friedel Rose gekonnt nähergebracht. Sehr interessant gestaltete sich für die Jägerinnen auch der Besuch der Stiftskammer. So wird das kleine Museum genannt, das sich in der romanischen Petrikapelle direkt neben der Stiftkirche befindet. Hier konnten die Jägerinnen die Schätze aus der jahrhundertealten Kloster- und Stiftsgeschichte bewundern. Im Anschluss an die Besichtigung erfolgte dann der gemütliche Teil. Mit einem guten Essen und interessanten Gesprächen ließen die „Hunterladies“ ihr Treffen im Stiftshof Dühlmann ausklingen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7341005?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker