Spende an den Lebens-Mittel-Punkt
Kunden dürfen wieder einkaufen

Sassenberg -

Das Warten hat für die Kunden des Lebens-Mittel-Punktes endlich ein Ende. Am heutigen Donnerstag, 7. Mai, werden um 14.30 Uhr unter strengen Auflagen die Türen wieder geöffnet.

Donnerstag, 07.05.2020, 09:24 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 11:54 Uhr
Hinter den Masken freuen sich (v. l.): Christian Janke, Gerhard Schütz, Hildegard Nährig, Jutta Zimmermann, Thea Dietz, Christa Bornhagen, Annette Korte und Helmut Helfers.
Hinter den Masken freuen sich (v. l.): Christian Janke, Gerhard Schütz, Hildegard Nährig, Jutta Zimmermann, Thea Dietz, Christa Bornhagen, Annette Korte und Helmut Helfers. Foto: Lebensmittelpunkt

Sieben Wochen lang hatte der Lebens-Mittel-Punkt in Sassenberg (LMP) geschlossen. In dieser Zeit wurden den Bedürftigen die Waren nicht vor Ort übergeben, sondern von einem Bringedienst, den das Deutsche Rote Kreuz (DRK) organisiert hatte, geliefert. Am heutigen Donnerstag wird das Ladenlokal an der Langefort erstmals nach der langen Pause wieder öffnen.

Damit die Lebensmittelausgabe unter Einhaltung aller hygienischen Vorgaben und Abstandsregelungen auch ordnungsgemäß vonstatten gehen kann, hatte sich Helmut Helfers , Leiter des Amtes für soziale Angelegenheiten, am Montagabend von der Machbarkeit der Wiedereröffnung überzeugt. Schwarz-gelbe Klebestreifen auf dem Boden zeigen die Flächen an, auf denen sich die Kunden bewegen dürfen. Es herrscht Nase-Mund-Maskenpflicht. Vor dem Eintreten ins Geschäft sind die Kunden aufgefordert, sich an dem bereitstehenden Desinfektionsständer die Hände zu reinigen. Diesen Ständer hatte Marc Kötters (Möbel) aus Ostbevern für den Lebens-Mittel-Punkt angefertigt und gesponsert. Das dazu nötige Desinfektionsspray spendete die Park-Apotheke. Wie Inhaberin Annette Korte sagte, stamme es aus privaten Beständen. Die Park-Apotheke hat aber noch mehr locker gemacht: So freute sich Annette Korte, dem Lebens-Mittel-Punkt auch 200 waschbare Stoffbeutel, in denen die Kunden Gemüse und Kartoffeln transportieren können, zu übergeben. „Die Beutel sollen die Kunden immer wieder mitbringen. Wer ohne kommt, bekommt keine Kartoffeln“, stellt LMP-Mitarbeiterin Hildegard Nährig klar.

Der Reihe guten Taten war damit noch nicht beendet. Jutta Wagner und Thea Dietz von der Sassenberger Kolpingsfamilie hatten sich am Mittwoch ebenfalls zum Lebens-Mittel-Punkt begeben, um die ökumenische Initiative zu unterstützen. Sie übergaben der Einrichtung einen Scheck in Höhe von 1000 Euro. „Das Geld stammt von den Altkleidersammlungen“, erklärte Jutta Zimmermann. LMP-Vorsitzender Christian Janke freute sich sehr und dankte allen Spendern und Förderern für ihre Unterstützung. Dabei schloss er auch diejenigen ein, die am vergangenen Wochenende der Bitte des Lebens-Mittel-Punkts um eine Spende haltbarer Lebensmittel beziehungsweise Kosmetik- und Hygieneartikel nachgekommen waren. „Es ist zwar nicht so viel zusammengekommen wie sonst bei unseren ‚Kauf-eins-mehr-Aktionen‘, wenn wir direkt vor den Supermärkten stehen, aber die Menschen haben dafür sehr gezielt gekauft“, freute sich Janke über die positive Resonanz. Seinen Dank sprach er auch dem DRK aus, das die Belieferung der Bedürftigen in der Corona-Pause übernommen hatte.

„Ich bin gespannt, wie das am Donnerstag läuft“, sagte Helmut Helfers. Für einen reibungslosen Ablauf werden auch Mitarbeiter des Ordnungsamtes vor Ort sein, die sicherstellen, dass auch vor dem Gebäude die Abstandsbestimmungen eingehalten werden.

Zur Wiedereröffnung des Lebensmittelpunkts konnte sich das Team über zahlreiche Spenden freuen. Um den Andrang ein wenig zu entzerren, werden die Öffnungszeiten ein wenig verlängert. Es wird eine halbe Stunde früher – um 14.30 Uhr – geöffnet, geschlossen wird um 17 Uhr.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398206?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker