14 Birken gefällt
Allee soll neue Bäume erhalten

Sassenberg -

14 Birken wurden in der Birkenallee an der Greffener Straße aus Verkehrssicherheitsgründen gefällt. Da die Allee unter Naturschutz steht, müssen die Bäume nachgepflanzt werden.

Donnerstag, 07.05.2020, 11:26 Uhr aktualisiert: 07.05.2020, 11:54 Uhr
Die Birkenallee an der Greffener Straße ist schon über 300 Jahre alt. Jetzt wurden 14 Birken gefällt, die laut Aussage der Stadt zur Verkehrssicherungspflicht weichen mussten.
Die Birkenallee an der Greffener Straße ist schon über 300 Jahre alt. Jetzt wurden 14 Birken gefällt, die laut Aussage der Stadt zur Verkehrssicherungspflicht weichen mussten. Foto: Josef Lutterbeck

Der Klima- und Umweltschutz scheint ein wenig in den Hintergrund geraten zu sein. Doch aufmerksamen Bürgern war aufgefallen, dass es in der Birkenallee an der Greffener Straße zu mehreren Baumfällungen gekommen war. Sie zeigten diesen Tatbestand beim Amt für Planung und Naturschutz des Kreises Warendorf an, wie Amtsleiter Micheal Reineke bestätigte.

Bürgermeister Josef Uphoff bestätigt auf WN-Nachfrage, dass die Stadt diesbezüglich mit dem Kreis in Verbindung stehe. Zu den Bürgern, die sich auch in der Vergangenheit schon sehr um den Baumbestand in Sassenberg gesorgt haben, zählt auch Josef Lutterbeck . „Ich habe ein persönliches Gespräch mit Herrn Lutterbeck geführt. Wir sind beide nicht die größten Baumexperten, aber es wäre schön, wenn die Birke dort wieder angepflanzt werden könnte.“ Josef Lutterbeck habe sich sehr für die Birke eingesetzt, da nur noch so wenige vorhanden seien.

Die Bäume waren eindeutig tot. Sie sind wohl in Folge der Trockenheit nicht mehr ergrünt.

Josef Uphoff

Für Bürgermeister Josef Uphoff gab es zur Wahrung der Verkehrssicherungspflicht zur Fällung der Birken keine Alternative. „Die Bäume waren eindeutig tot. Sie sind wohl in Folge der Trockenheit nicht mehr ergrünt“, bedauert er. Zudem habe Josef Lutterbeck noch einmal genau nachgezählt und habe festgestellt, dass insgesamt 14 Bäume gefällt worden seien.

Für die Naturschutzbehörde war die Fällung angesichts dieser Voraussetzungen nachvollziehbar, allerdings hätte man sich mehr Kommunikation gewünscht, um die Maßnahmen abzustimmen. Zudem sei es nun selbstverständlich, dass die Stadt für Nachpflanzungen zu sorgen habe, wie es das Naturschutzgesetz vorsehe. Dabei müsse der Charakter der Allee erhalten bleiben. Alleen stehen unter besonderem gesetzlichen Schutz, darum sind Zerstörung und Beschädigung verboten. Lediglich aus Gründen der Verkehrssicherheit dürfen Eingriffe vorgenommen werden.

Die Birkenallee an der Greffener Straße existiert seit über 300 Jahren. Sie war einst auf einer Länge von 400 Metern mit 300 Birken sehr eindrucksvoll. Fotos aus den 30er Jahren zeigen, wie dicht die Allee gestanden hat. Die Birkenallee steht seit Jahrzehnten unter Naturschutz und war bis Ende der 50er Jahre Fuß- und Radwegverbindung von Dackmar in die Stadt. Erst durch die Nutzung des Autos wurde es dort deutlich stiller.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7398207?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker