Känguru-Wettbewerb an der Sekundarschule
Weiter Sprung trotz Hindernissen

Sassenberg -

Auf viele liebgewonnene Aktivitäten wie zum Beispiel Klassenfahrten, Vorlesewettbewerb, Triathlon und nicht zuletzt den täglichen Schulbesuch mussten die Sekundarschüler coronabedingt bereits verzichten. Umso mehr freute sich Schulleiterin Elisabeth Suer daher, dass die Schule den Schülerinnen und Schülern zumindest die Teilnahme am beliebten Känguru-Wettbewerb ermöglichen konnte.

Freitag, 05.06.2020, 08:15 Uhr aktualisiert: 07.06.2020, 12:56 Uhr
Phillip Hinz, Sekundarschüler der Klasse 7c, wurde beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik, nicht nur als Jahrgangsbester, sondern als Schulbester ausgezeichnet.
Phillip Hinz, Sekundarschüler der Klasse 7c, wurde beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb im Fach Mathematik, nicht nur als Jahrgangsbester, sondern als Schulbester ausgezeichnet. Foto: Sekundarschule

Ihr Dank galt hier insbesondere den Lehrerinnen Claire Mesch und Carina Schwarzer, die die Durchführung des mathematischen Wettstreits, bei dem seit Jahren mathematisch begabte Schüler und Schülerinnen gegeneinander antreten, organisiert hatten. Und das war, wie Claire Mesch, sagte, in diesem Jahr tatsächlich eine große Herausforderung gewesen. „Wir haben zum einen den Schülerinnen und Schülern, die keinen Computer zu Hause haben, die Aufgaben persönlich vorbeigebracht, zum anderen sehr viel telefoniert, auch mit den Eltern, um den Schülern die Online-Teilnahme zu ermöglichen“, erzählt Mesch.

Wir freuen uns, dass dieser Wettbewerb unter den Schülern so beliebt ist und so einen hohen Stellenwert hat.

Elisabeth Suer

Immerhin 80 Jungen und Mädchen von Klasse fünf bis zehn hätten sich dazu angemeldet und die Ergebnisse des zum Teil recht kniffligen Multiple-Choice-Wettbewerbs abgegeben. „Angesichts der ganzen Umstände ist das eine sehr gute Teilnehmerzahl“, freuten sich Mesch und Schwarzer über die Resonanz. Sie bedankten sich ebenso wie Schulleiterin Suer noch einmal eigens bei Eltern und Schülern, von denen in diesem Jahr sehr viel Engagement eingefordert wurde.

„Wir freuen uns, dass dieser Wettbewerb unter den Schülern so beliebt ist und so einen hohen Stellenwert hat. Außerdem haben die Schüler und Schülerinnen, wie in den Vorjahren, erneut gute bis sehr gute Ergebnisse erzielt“, bilanziert Suer. Als Jahrgangsbesten der siebten Jahrgangsstufe kürte die Schulleiterin Philipp Hinz aus der Klasse 7c. Mit seinen erzielten 116,5 Punkten holte er sich sogar die Känguru-Krone als Schulbester. Für seine Leistung durfte der Siebtklässler einen Zanella-Eisgutschein in Höhe von zehn Euro und ein T-Shirt mit nach Hause nehmen. Als Siegerin des fünften Jahrgangs durfte sich Neele Klashinrich aus der 5c über einen Eisgutschein von fünf Euro und eine Urkunde freuen. Diese Belohnung wurde auch Jannes Frense, dem Sieger der sechsten Jahrgangsstufe, Naser Alahmad, dem Gewinner des achten Jahrgangs sowie Max Kreimer als Bester der Jahrgangsstufe zehn zuteil.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7435995?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker