Hubertusschützen feiern nicht
Zweite Amtszeit für Helga und Stefan Twehues

Sassenberg -

Das geplante Schützenfest der Hubertusschützen muss ausfallen. Darum gehen Helga und Stefan Twehues in eine zweite Amtszeit.

Samstag, 20.06.2020, 10:21 Uhr aktualisiert: 21.06.2020, 13:26 Uhr
Aufgrund des Ausfalls des Schützenfestes können sich Helga und Stefan Twehues, gemeinsam mit ihrem Thron, über eine unerwartete zweite Amtszeit freuen.
Aufgrund des Ausfalls des Schützenfestes können sich Helga und Stefan Twehues, gemeinsam mit ihrem Thron, über eine unerwartete zweite Amtszeit freuen. Foto: Hubertusschützen

Am kommenden Wochenende sollte eigentlich in Gröblingen das 57. Schützenfest der Schützenbruderschaft Gröblingen-Velsen gefeiert werden. Doch das Corona-Virus wirkt sich leider weiter auf das Vereinsleben der Bruderschaft aus. Bereits im Frühjahr mussten mit dem Doppelkopfturnier und dem Maibaum aufstellen zwei Veranstaltungen abgesagt werden. Nun trifft es auch den Jahreshöhepunkt der Schützenschwestern und Schützenbrüder aus Gröblingen und Velsen. Es ist die erste Absage in der noch jungen Geschichte des Vereins.

Dies ist umso bitterer, da die Damengarde in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum mit vielen befreundeten Vereinen aus dem Umkreis feiern wollte (siehe Bericht oben).

Im vergangenen Jahr gelang Ehrenbrudermeister Stefan Twehues mit dem 521. Schuss der entscheidende Treffer im Kampf um die Königswürde. Gemeinsam mit Rudolf Reeken wiederholte er den Wettstreit an der Vogelstange, bei dem sich beide 2017 noch Hubert Krieft geschlagen geben mussten. Nun kann sich Stefan Twehues, gemeinsam mit seinem Thron über eine unerwartete 2. Amtszeit freuen.

Am Wochenende soll dennoch ein Gemeinschaftsgefühl erkennbar sein. Die Mitglieder sind dazu aufgerufen ihre privaten Schützenfest-Fahnen zu hissen. Außerdem wollen sie in den nächsten Wochen nicht untätig bleiben. Es stehen noch diverse Renovierungsarbeiten in der Schützenhalle an. Diese soll beispielsweise einen neuen Anstrich bekommen. Hierzu wurden bereits die ersten Arbeiten, unter Einbehaltung der aktuell erforderlichen Hygiene-Maßnahmen, in Angriff genommen. Da die weitere Entwicklung der Pandemie nicht absehbar ist hat sich die Bruderschaft dazu entschlossen, das Schützenfest 2020 nicht zu verlegen. Stattdessen hofft man darauf 2021 wieder unbeschwert feiern zu können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7458229?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker