AG Füchtorfer Vereine
Flagge zeigen in schwieriger Zeit

Füchtorf -

In normalen Zeiten schmückt der Füchtorfer Vereinsbaum in den Sommermonaten den Dorfmittelpunkt, aufgestellt von Heimatverein und Feuerwehr im Rahmen des Spargelfrühlings. Doch normale Zeiten sind gerade mal nicht. Die Corona-Krise zwang die Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine zum Umplanen. Flagge will man dennoch zeigen.

Samstag, 18.07.2020, 10:15 Uhr
Klaus Hölscher, Christian Schöne und Daniel Benefader vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine zeigen Flagge mit der Füchtorf-Fahne auf dem Tie
Klaus Hölscher, Christian Schöne und Daniel Benefader vom Vorstand der Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine zeigen Flagge mit der Füchtorf-Fahne auf dem Tie Foto: Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer

„Nach Absage des Spargelfrühlings hatten wir die Hoffnung, einen späteren Termin zum Aufbau zu finden“, erklärt Daniel Benefader von der Arbeitsgemeinschaft Füchtorfer Vereine. Zum Beispiel in Kombination mit der Abnahme der Spargelfahne Ende Juni. Dann aber kam der erneute Lockdown für den Kreis Warendorf, und die erforderliche Anzahl an Helfer zusammenzubringen passte erneut nicht zu den geltenden Corona-Maßnahmen. Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen des Heimatvereins kam man dann zu dem Schluss, dass der Vereinsbaum in diesem Jahr sein Lager nicht mehr verlassen soll.

So traf sich der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft in kleinem Kreis, um im Dorf zumindest mit der Füchtorf-Fahne weiterhin Flagge zu zeigen. „Die Vereinsaktivitäten sind auf ein Minimum reduziert“, blickt der Kassierer Christian Schöne auf die aktuelle Situation. „Da ist es eine enorme Herausforderung für alle Verantwortlichen, das Vereinsleben aufrecht zu erhalten.“

Wie es genau weitergeht und wann welche Veranstaltungsformate wieder möglich sind, kann freilich auch die Arbeitsgemeinschaft nicht nicht beantworten. Als Forum für den kreativen Austausch und vor allem für gegenseitige Hilfestellung im Vereinsnetzwerk ist sie aber ein wichtiges Element im Spargeldorf.

So schaut der Vorstand auch mit Zuversicht auf die alljährliche Generalversammlung der Füchtorfer Vereine am 1. September. „Natürlich müssen momentan alle Planungen für künftige Termine unter speziellen Rahmenbedingungen erfolgen“, gibt der Vorsitzende Klaus Hölscher zu bedenken. „Es ist aber auch nicht angebracht, sämtliche Veranstaltungen präventiv in Frage zu stellen.“ Insofern freut sich der Vorstand auf kreative Ideen und einen konstruktiven Dialog mit den Vereinsvorständen, um auch auf Sicht der nächsten Monate das Beste aus der Situation zu machen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7498217?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker