FWG schaut sich vor Ort um
Treffpunkt im Herzen des Füchtorfer Sportzentrums

Füchtorf -

Die FWG hofft auf den schnellen Startschuss für den Umbau der Füchtorfer Turnhalle zu einem Multifunktionsgebäude. Das machten Vertreter bei einem Ortstermin deutlich.

Mittwoch, 22.07.2020, 21:00 Uhr
Die FWG besuchte die alte Sporthalle (v.l.): Franz-Josef Linnemann, Michael Querdel und Robert Budde.
Die FWG besuchte die alte Sporthalle (v.l.): Franz-Josef Linnemann, Michael Querdel und Robert Budde. Foto: FWG

Die Füchtorfer Turnhalle soll zu einem Multifunktionsgebäude umgebaut werden, da sind sich alle Parteien längst einig. Auch die beantragten Fördermittel wurden zugesagt, der Bauantrag ist gestellt.

Nun heißt es allerdings warten auf die Baugenehmigung durch den Kreis. Und die erwarten die Mitglieder der FWG mit Blick auf den dringenden Handlungsbedarf in der Füchtorfer Grundschule (die WN berichteten) laut einer Pressemitteilung mit Ungeduld.

„Wir brauchen endlich eine dauerhafte Lösung für die fehlenden Raumkapazitäten in der Füchtorfer Grundschulde, und da kann es nicht schnell genug gehen“, meint Franz-Josef-Linnemann von der FWG und verweist auf die Anzahl der Kinder in der Übermittagsbetreuung. Waren es vor fünf Jahren noch 42 Kinder, sind es aktuell schon über 90 Kinder, die bei den Hausaufgaben betreut werden müssen und für die es auch Spielmöglichkeiten geben soll. 25 Kinder bekommen in der Grundschule auch ihr Mittagessen. „Wenn man sich dann die Gegebenheiten vor Ort anschaut, wird schnell deutlich, dass in den bestehenden Räumlichkeiten keine adäquate Übermittagsbetreuung mehr möglich ist. Deshalb müssen wir uns auch überlegen, wie eine Zwischenlösung für die Zeit des Turnhallenumbaus aussehen kann“, ergänzt Michael Querdel, „da sollten wir schon jetzt Pläne entwickeln und nicht erst, wenn die Bauarbeiten losgehen.“

Auch für die Füchtorfer Vereine sei das Dorfgemeinschaftshaus sehr wichtig, betont Robert Budde: „Das Sportlerheim des SC Füchtorf ist sanierungsbedürftig, und dieses jetzt im Dorfgemeinschaftshaus integrieren zu können, ist ein echter Glücksfall. Das spart nicht nur Geld, sondern schafft auch gleichzeitig einen neuen sozialen Treffpunkt im Herzen des Füchtorfer Sportzentrums.“

Auch den anderen Füchtorfer Vereinen soll das Dorfgemeinschaftshaus offenstehen. Vielen fehlten adäquate Räume für Proben und Vorführungen, die nun im Dorfgemeinschaftshaus ermöglicht werden sollen. Dann entstehe ein Treffpunkt für alle Füchtorfer Vereine und Generationen. Da sind sich die drei sicher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7504336?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker