Schützenverein Vohren unterstützt Sassenberger Spielmannszug
„Spenden-Weckruf“ für Musiker

Sassenberg -

Der Spielmannzszug Sassenberg wäre eigentlich beim Schützenfest in Vohren zu Gast gewesen. Zwischen den Bürgerschützen und den Musikern besteht eine enge Freundschaft und darum unterstützten die Schützen den Spielmannszug nun mit einem Spenden-Weckruf.

Montag, 03.08.2020, 10:17 Uhr aktualisiert: 03.08.2020, 11:00 Uhr
Dankbar haben Anna Krüllmann und Corinne Haverkamp (1. Reihe, v.l.) die Spenden von Christian Leve und Benedikt Aschhoff (Vorstandsmitglieder des Schützenverein Vohren) sowie Walter Straßburger, Josef Jüttner und Alexander Tenkhoff (Ehemalige Majestäten von Vohren), (2.Reihe, v.l.) entgegen genommen.
Dankbar haben Anna Krüllmann und Corinne Haverkamp (1. Reihe, v.l.) die Spenden von Christian Leve und Benedikt Aschhoff (Vorstandsmitglieder des Schützenverein Vohren) sowie Walter Straßburger, Josef Jüttner und Alexander Tenkhoff (Ehemalige Majestäten von Vohren), (2.Reihe, v.l.) entgegen genommen. Foto: Spielmannszug

Wie alle anderen Schützenfeste im Kreis Warendorf wurde auch das Fest des Schützenvereins Vohren am ersten Juliwochenende abgesagt. Nichtsdestotrotz wollten der Schützenverein und die ehemaligen Majestäten ihre besondere Beziehung zum Spielmannszug Sassenberg zum Ausdruck bringen, denn dieser gibt dem Vohrener Schützenfest bereits seit Gründung des Schützenvereins im Jahre 1961 den musikalischen Rahmen.

Die ehemaligen Majestäten stellten sogar eine Spendensammelaktion in Form eines Weckrufes auf die Beine, um den Musikverein insbesondere in seiner Jugendausbildung zu unterstützen. Und auch der Schützenverein spendet dem Spielmannszug einen Teil der Gage, die sonst durch das Musizieren während des Schützfestwochenendes verdient worden wäre.

„Wir freuen uns sehr über die Wertschätzung der Vohrener Schützenschwestern und Schützenbrüder“, betont Anna Krüllmann , 1. Vorsitzende des Spielmannszuges. Mit einer Probe auf dem Schützenplatz in Vohren bedankte sich der Musikverein bei allen Spendern.

Mit der finanziellen Unterstützung können laufende Kosten gedeckt und die Nachwuchsausbildung weiter vorangetrieben werden. Ein kleiner Ansporn für die Nachwuchsmusiker ist vielleicht auch die alljährliche Ehrung von Vereinsjubilaren, die zu diesem Anlass mit einem Orden ausgezeichnet werden. „Alles ist anders dieses Jahr, aber die Tradition der Ordensverleihung am Wochenende des Sassenberger Schützenfestes haben wie beibehalten“, sagt Anna Krüllmann.

Ausgezeichnet wurden Kristina Löppenberg für zehn Jahre und Annika Strangmann für 15 Jahre aktive Vereinsmitgliedschaft. Besonders hervorzuheben ist in diesem Jahr Alfons Tarner, der im Spielmannszug seit 40 Jahren ehrenamtliches Engagement beweist. Mehr als 20 Jahre seiner Mitgliedschaft führte Alfons den Verein musikalisch als Tambourmajor an. In die Jugendausbildung investiert er auch heute noch viel Zeit und Herzblut. „Wir sind sehr stolz auf unseren Alfons. Er ist für uns alle stets ein großes Vorbild“, erklärt Anna Krüllmann.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7518438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker