Kleine Schwester „Kottenröckchen“ ein voller Erfolg
Rockfans dürsten nach Live-Musik

Sassenberg -

Das Kottenröckchen begeistert die Rockfans. Auch wenn es nur die abgespeckte Version des eigentlichen Kottenrock-Festivals war, hatte die Fans viel Spaß beim Auftritt der drei heimischen Bands.

Mittwoch, 16.09.2020, 09:49 Uhr
Besonders harten Rock lieferte die Band „Tiger Bonesaw“ ab. Tanzen vor der Bühne und näherer Kontakt zu anderen war ob der Corona-Maßnahmen nicht erlaubt. Das schwächte ein wenig die Stimmung.
Besonders harten Rock lieferte die Band „Tiger Bonesaw“ ab. Tanzen vor der Bühne und näherer Kontakt zu anderen war ob der Corona-Maßnahmen nicht erlaubt. Das schwächte ein wenig die Stimmung. Foto: Marion Bulla

Schon von weitem kann man sie hören – die rockige Musik des Kottenröckchen auf der Wiese am Hof Hülsmann. Es ist zwar nur die Mini-Version des legendären Kottenrocks, aber dennoch die Veranstaltung ist ausverkauft. „Eigentlich hatten wir ja schon wegen Corona abgesagt, aber dann haben wir uns für eine abgespeckte Variante entschieden“, sagt Tobias Ulbrich vom siebenköpfigen Orgateam. Diese Idee ist ein Erfolg:. Binnen einer Woche sind alle 100 Karten verkauft. Im Vorjahr waren es rund 300 Besucher. Aber die Abstandsregeln lassen nicht mehr Gäste zu. „Die Leute haben Bock“, ist Ulbrich sicher.

„Wir sind so froh, endlich mal wieder Live-Musik zu hören. Das ist einfach klasse“, bestätigt dann auch Besucherin Birgit Hanhoff diese Meinung. Die Sassenbergerin ist mit acht Freunden gekommen. Jeder von ihnen ist Rockfan und Dauergast beim Kottenrock. Schade finden alle zwar, dass man brav an den Tischen sitzen muss und nicht mit den anderen ungezwungen reden kann, vor der Bühne tanzen oder sich einfach in den Armen liegen darf. „Aber das hier ist trotzdem besser, als gar nichts“, betont Freundin Nicole Wolff. Und auch das Wetter spielt mit. Es herrschen sommerliche Temperaturen. „Petrus ist halt ein Rocker“, lachen beide. Neben der aufgestellten Bühne stehen im vorderen Bereich Getränkestände und ein Imbiss. Am Merchandising-Stand können die Besucher sich mit Fanartikeln wie T-Shirts und dergleichen eindecken.

Drei lokale Bands sorgen für beste musikalische Unterhaltung. Die Band „die besucher“ macht den Anfang. Die dreiköpfige Formation überzeugt auf ganzer Linie. Die gecoverten Songs sind sehr gut und mit einerpersönlichen Note performet. Es folgt „Tiger Bonesaw“ aus Münster. Auch diese vier Musiker begeistern die Zuhörer. Vielleicht noch ein wenig rockiger und lauter. Das kommt gut an. „Die geben richtig Vollgas. Ihr Sound ist echt hart und für mich absolut die beste Band heute. Genau das Richtige“, schwärmt Besucherin Heike Maibaum. Die Musiker spielen tolle Eigenkompositionen. Sie wurden musikalisch von den Foo Fighters, Biffy Clyro, Queens Of The Stone Age, Alterbridge und vielen anderen beeinflusst.

Den letzten musikalischen Act übernehmen die münsteraner Musiker von „The Empty Court“, die sich Anfang 2019 aus dem „Das kleine Besteck“ gebildet hatten. Man merkt es gleich, dass diese Jungs eine Leidenschaft für die Musik hegen. „Es ist so toll, sie wieder live spielen zu sehen“, freut Tanja Kolter, Ehefrau von Sänger und Gitarrist Jascha Kolter sich. Dem kann sich die Mehrheit der Besucher wohl nur anschließen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7585619?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker