Hebammenhilfe und Austausch
Café Kinderwagen macht Mut

Sassenberg -

Das Café Kinderwagen hat wieder geöffnet und das ist für viele Mütter ein echter Segen. Jeden Donnerstag von 9.30 bis 11 Uhr kann das Café besucht werden.

Donnerstag, 24.09.2020, 10:15 Uhr aktualisiert: 24.09.2020, 15:42 Uhr
Trotz Hygieneauflagen ist noch Platz im Café Kinderwagen. Ohne „Nasenpulli“ geht es allerdings nur, wenn Claudia Niehues, Sabine Borner, Andrea Eusterwiemann mit Lutz und
Trotz Hygieneauflagen ist noch Platz im Café Kinderwagen. Ohne „Nasenpulli“ geht es allerdings nur, wenn Claudia Niehues, Sabine Borner, Andrea Eusterwiemann mit Lutz und Foto: Ulrike von Brevern

Andrea Eusterwiemann ist jetzt schon mit dem zweiten Kind dabei. „Das ist ein Superangebot für Mütter“, sagt sie über das „Café Kinderwagen“, während sie neben dem kleinen Lutz in die Hocke geht, der in seiner Babyschale noch friedlich schläft. Gerade bei ihrem ersten Kind habe ihr die Unterstützung die sie hier gefunden hat, sehr geholfen. „Meine Mutter ist weit weg“, erklärt sie lächelnd. „Dafür habt ihr mir sozusagen über den Kopf gestreichelt und mir viel Mut gemacht – so ein bisschen wie zwei Mütter.“

„Ihr“, das sind die Hebamme Sabine Borner und Claudia Niehues als pädagogische Fachkraft. Sie warten jeden Donnerstag von 9.30 Uhr bis 11 Uhr mit Waage, Ernährungstipps und ganz viel guter Laune im Krabbelgruppenraum des Evangelischen Gemeindehaus auf werdende Eltern oder junge Familien mit Kindern bis zum Alter von einem Jahr, die Austausch oder Orientierung suchen.

Der Kreis Warendorf und das Familienzentrum Sassenberg bieten das Café Kinderwagen im Rahmen des Netzwerks „frühe Hilfen“ gemeinsam an. Es soll Lust auf Familie machen und den Alltag erleichtern.

„Für nur eine spezielle Frage ruft man die Hebamme ja auch nicht gleich“, sagt Carmen Boes-Eggert, die mittlerweile mit dem kleinen Luis eingetrudelt ist. Schließlich sei bekannt, wie ausgelastet die Fachfrauen sind. Dennoch tauchen beim Leben mit einem Säugling immer wieder einmal Fragen auf, bei denen fachlicher Rat für Entspannung der Eltern sorgen kann, erläutert Niehues.

Das Café Kinderwagen war bis zu den Corona-Beschränkungen ein unkompliziertes Angebot, das regelmäßig von zehn bis fünfzehn Frauen wahrgenommen wurde, erzählt Claudia Niehues. Nun sind allerdings nur noch bis zu sechs Besucher erlaubt, die Decken, Spielzeug und Hygieneartikel selber mitbringen müssen. Auch die Tasse Kaffee ist aus hygienischen Gründen verboten. Dafür ist der Besuch nur noch mit Anmeldung möglich, die Sabine Borner unter  017 74 94 93 12 jeweils bis zum Vortag entgegennimmt.

Damit ist das Unkomplizierte aus dem offenen Angebot etwas verschwunden, bedauert Niehues. Die Nachfrage kommt an die sechs möglichen Plätze noch nicht wieder heran. Dennoch freut sie sich darüber, dass das Café Kinderwagen überhaupt wieder geöffnet hat und hofft, dass sich die Möglichkeit, hier Kontakt zu finden, bald wieder herumspricht. Andrea Eustermann und Carmen Boes-Eggert sehen das genauso.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7598360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker