VfL lädt zu Online-Versammlung ein
Statt Absage viele kreative Ideen

Sassenberg -

Viele Vereine stehen vor einem ähnlichen Problem: Das Jahr nähert sich dem Ende und die Hauptversammlung ist noch nicht abgehalten. Der VfL-Vorsitzende Martin Lüffe und sein Team vom Vorstand des Sportvereins haben viele kreative Ideen gewälzt, nun haben sie sich entschieden, alle Mitglieder zu einer Online-Versammlung einzuladen.

Dienstag, 17.11.2020, 19:00 Uhr
Martin Lüffe ist optimistisch, dass die auf den 17. Dezember verschobene Versammlung im neuen Format gelingen wird.
Martin Lüffe ist optimistisch, dass die auf den 17. Dezember verschobene Versammlung im neuen Format gelingen wird. Foto: cri

Viele Vereine haben zur Zeit das gleiche Problem: Das Ende des Jahres rückt näher – und noch immer gab es keine Hauptversammlung . Auch beim VfL drängte jetzt die Entscheidung. Am kommenden Montag hätte die Zusammenkunft stattfinden sollen. Lange haben die Verantwortlichen für ein Aufrechterhalten des Termins gekämpft, haben innovative Ideen gewälzt. Jetzt ist klar: Der Termin wird verschoben, und er wird online stattfinden.

Spätestens zu Wochenbeginn glaubte Martin Lüffe , Vorsitzender des VfL, nicht mehr daran, dass der Termin zu halten sei. Zwar war der Ort schon vom Sportlerheim in den Saal des Hotels Börding verlegt worden. Doch maximal 20 Personen hätten laut Corona-Verordnung dort Platz gehabt. „Damit kommen wir nicht hin. Die Mitgliederversammlungen sind öffentlich“, betont Lüffe mit Blick auf den mehr als 1900 Mitglieder zählenden Verein. Allein die fünf Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands und die Vorsitzenden der zwölf Abteilungen nähmen 17 Plätze ein.

Zudem sollten im Verlauf des Abends langjährige Mitglieder ausgezeichnet werden. „Viele von ihnen wären sicher gekommen“, ist Lüffe überzeugt. Doch rein rechnerisch hätten nur drei der mehr als 30 Jubilare erscheinen dürfen – ein eher unwürdiger Akt.

Die jährlichen Vereinsveranstaltungen sind in Corona-Zeiten grundsätzlich möglich. Aber: „Versammlungen müssen zwingend notwendig und auf ein Minimum begrenzt sein“, weiß Lüffe, der Ordnungsamtsleiter ist. Der Organisationsaufwand sei dann schon aus Hygienegründen „riesengroß“. Der VfL verwarf den Ansatz, zu einer Versammlung unter freiem Himmel auf der Tribüne des Waldstadions einzuladen. „Das wäre in dieser Jahreszeit wohl zu kalt. Außerdem wird es ja sehr früh dunkel.“ Auch die Nutzung der Tribüne in einer der Herxfeldhallen habe man angesichts der Auflagen nicht weiter verfolgt.

Lüffe ist vom nun gewählten Online-Format voll überzeugt. „Daran haben wir lange gefeilt.“ Genau eine Woche vor Heiligabend, am 17. Dezember, um 19.30 Uhr soll es losgehen. Damit löst der Verein auch ein weiteres Problem: die rechtzeitige Präsentation der Zahlenwerke. Im Rahmen der Versammlung sollen der Kassenbericht und der Haushaltsplan vorgelegt und zur Abstimmung gebracht werden. Auch die coronabedingte Senkung der Mitgliedsbeiträge im zweiten Quartal dieses Jahres müsse bestätigt werden.

Und wie soll die Online-Versammlung ablaufen? Zunächst testen die Abteilungsvorsitzenden in einer Konferenz die Lösung. VfL-Mitglieder haben dann ab dem 23. November die Gelegenheit, sich auf der Vereinshomepage www.vfl-sassenberg.de für die Mitgliederversammlung anzumelden. Am 17. Dezember werden sie dann online dabei sein können, wenn im Sportlerheim Zahlen und Fakten per Beamer auf eine Leinwand projiziert und live übertragen werden. Die Ehrungen finden im kommenden Jahr statt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7682193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker