Wolfgang Döhring zeigt bei Möbel Brameyer einige seiner kreativen Holzarbeiten
Neues Leben für Ausgedientes

Sassenberg -

Wolfgang Döhring kreiert aus vermeintlich nicht mehr zu gebrauchenden Gegenständen nützliche Alltagsdinge. Im Möbelhaus Brameyer stellt er derzeit eine Auswahl seiner kleinen Kunstwerke vor.

Mittwoch, 02.12.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 02.12.2020, 14:23 Uhr
Wolfgang Döhring hat viele kreative Ideen. Material für die Umsetzung findet er nicht selten bei Spaziergängen.
Wolfgang Döhring hat viele kreative Ideen. Material für die Umsetzung findet er nicht selten bei Spaziergängen. Foto: Marion Bulla

Upcycling – das ist das große Thema bei Wolfgang Döhring . Seit Jahren kreiert er in seiner kleinen Werkstatt in Sassenberg nützliche Alltagsdinge und kreative Kleinmöbel aus dem Holz von Europaletten. „Recycling geht vor Entsorgung Das ist mein Ding“, sagt Döhring. Mit beidem kennt der 62-Jährige sich wahrlich aus. Wolfgang Döhring ist seit knapp 37 Jahren in der kommunalen Verwaltung Warendorfs für die Abfallentsorgung zuständig, da bekommt man einiges mit.

Seit dem vergangenen Freitag sind einige seiner Arbeiten im Küchenbereich des Einrichtungshauses Möbel Brameyer zu sehen. Jedes der Exponate ist ein Unikat. Auf zwei großen Tischen sind jede Menge ausgefallene Werke zu bewundern. Darunter Weinregale, Wandhalter und Nistkästen mit dem Namen „Casa Piep“.

Aber vor allem Toilettenrollenhalter sind dabei. Die fallen besonders ins Auge, denn gehalten werden die meisten Rollen von Wasserleitungen von Heizungsanlagen oder Wasserhähnen. Darüber oder daneben sind Armaturen zu sehen, die einst den Druck gemessen haben. Bei einem Werk baumelt eine dekorative Spülkette, wie sie bei alten Toilettenspülungen üblich war. Die Arbeit ist mit „Der den Hebel zieht“ betitelt.

Döhring geht mit offenen Augen durchs Leben. Auf Spaziergängen, etwa mit Hund „Fitty“, findet er immer irgendetwas, das am Wegesrand auf seine Wiederbelebung wartet. Wie den Haken, der einst an einem Telegrafenmast im Einsatz war und jetzt als Wandhalter dient. Oder aber das verlorene Hufeisen, das für Pferdefreunde in einem Wandhalter verarbeitet wurde. „Das war dann wohl ein echter Glückstag“, lacht Döhring.

Alte Kupferreste hat der Sassenberger zudem als Dach eines Nistkastens verwendet. Auch ausrangierte KFZ-Nummernschilder haben auf diese Weise eine neue Funktion bekommen. „Leckere Nüsskes“, so lautet der Titel einer Eichhörnchenfutterstelle. Hinter Glas liegen in einer hölzerne quadratischen Kiste Erdnüsse. Links und rechts ist jeweils ein Loch zum Rein- beziehungsweise Rausschlüpfen. „Das ist doch manchmal schöner als Fernsehen“, schmunzelt der Kreative.

Manche Arbeiten sind im Mix von Europalettenholz und altem Eichenholz gefertigt. Bei anderen spielt altes Silberbesteck eine Rolle. Es wurde kurzerhand in Verbindung mit Holz zur Garderobe umgestaltet. Wolfgang Döhring fertigt übrigens auch auf Wunsch ganz persönliche Gegenstände.

Noch bis Weihnachten können Interessierte sich die schönen und noch dazu nützlichen Alltagsdinge des künstlerischen Handwerkers anschauen. Vielleicht sammelt dabei ja auch der eine oder die andere Anregungen für dekoratives Upcycling.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7703234?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker