Musikverein feiert mit Jahresversammlung Online-Premiere
Matthias Visang dankt ab

Füchtorf -

Matthias Visang legte nach 18 Vorstandsjahren, elf davon als Zweiter Vorsitzender, sein Amt beim Musikverein Füchtorf nieder und stand nicht erneut zur Verfügung.

Dienstag, 16.03.2021, 10:07 Uhr aktualisiert: 16.03.2021, 14:58 Uhr
36 Musikerinnen und Musiker trafen sich zur Hauptversammlung online und blieben auch noch zum gemütlichen Teil.
36 Musikerinnen und Musiker trafen sich zur Hauptversammlung online und blieben auch noch zum gemütlichen Teil. Foto: Privat

Der Musikverein Füchtorf hat erstmals in seiner 125-jährigen Vereinsgeschichte die jährliche Mitgliederversammlung als Videokonferenz durchgeführt. Durch die anhaltenden Einschränkungen infolge der Corona-Pandemie entschied sich der Vorstand zu dieser Premiere. Einzig auf den Tagesordnungspunkt „Ehrungen langjähriger Mitglieder“ wurde verzichtet, möchte man diese doch persönlich und in einem würdigen Rahmen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen, teilte der Vorstand mit.

Bereits seit Ende Oktober ist die Proben- und Vereinsarbeit des Musikvereins unterbrochen. Umso erfreuter war der Vorsitzende Jan Böckenholt , als er um Punkt 19 Uhr 36 Musikerinnen und Musiker begrüßen konnte. „Wir sind sehr froh, dass ihr euch mit uns auf das Experiment Online-Mitgliederversammlung einlasst“, bedankt sich Böckenholt.

Das Jahr 2020 werde auch für den Musikverein Füchtorf in die Geschichtsbücher eingehen, so der Vorsitzende weiter, allerdings nicht als ein Jahr mit vielen Höhepunkten und konzertanten Leistungen, sondern vielmehr als ein Jahr der besonderen Herausforderungen, Absagen und des kulturellen Verzichts auf allen Ebenen.

Begründet durch die Pandemielage fielen auch die Berichte der Kassiererin Nadine Elfenkämpfer und der Schriftführerin Sarah Ossege in diesem Jahr kürzer aus, als die Musiker es bislang gewohnt waren. „Trotz der angespannten Gesamtlage, ist der Musikverein noch gut aufgestellt und wird durch diese Krise kommen“, bescheinigte Elfenkämper einen soliden Kassenbestand.

Bei den anschließenden Ergänzungswahlen gab es personelle Veränderungen im Vorstand. Matthias Visang legte nach 18 Vorstandsjahren, elf davon als Zweiter Vorsitzender, sein Amt nieder und stand nicht erneut zur Verfügung. „Ich habe immer mit viel Freude im Vorstand mitgearbeitet, doch nun ist es an der Zeit, dass auch wieder Jüngere zum Zug kommen und frische Ideen mit einbringen“ erkläre Visang.

Als Dank für seine Tätigkeit überreichte der Vorsitzende ihm bereits im Vorfeld der Versammlung ein kleines Präsent. Zu seiner Nachfolgerin wählten die Musiker Sandra Niemerg, welche bereits als Beisitzerin dem Vorstand seit einigen Jahren angehört. Sabine Nierkamp wird auch weiterhin die Aufgaben der Notenwartin ausüben. Als Beisitzer neu gewählt wurde schließlich Robin Düpmeier, der den Vereinsvorstand damit komplettiert.

Ein wichtiges Thema der Versammlung waren die weiteren Planungen für das 125-jährige Jubiläum. in diesem Jahr „Bedingt durch die andauernde Proben-Zwangspause und der uns obliegenden Verantwortung, müssen wir unser für den 10. April geplantes Jubiläumskonzert leider absagen“, gab Böckenholt wenig überraschend bekannt.

„Auch das große Jubiläumswochenende mit befreundeten Vereinen Anfang September wird so sicherlich nicht stattfinden“.

Dennoch einigten sich die Musiker darauf, das Konzert, sofern möglich, Anfang September nachzuholen.

Nach weiteren Berichten des Dirigenten und zur Nachwuchsausbildung bedankte sich der Vorsitzende bei allen Anwesenden für einen reibungslosen Ablauf und konnte die Versammlung um 21.30 Uhr beschließen. Trotz der räumlichen Distanz ließen es sich die Musikanten dennoch nicht nehmen, noch etwas zu verweilen und zum gemeinsamen gemütlichen Teil des Abends überzugehen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7869930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F130%2F
Nachrichten-Ticker