Do., 20.09.2018

Malwettbewerb des Nabu Erster Platz für Sumpfdotterblume

Die Sieger des Mal- und Zeichenwettbewerbs „Auf den Spuren von Franz Wernekinck“ mit den Jury-Mitgliedern Dr. Britta Linnemann (li.), Dr. Iris Plate (3. von li.) und Professor Dr. Kai Müller (re.) sowie Organisator Dr. Thomas Hövelmann (2. von re.): Ramona Winkens, Ute Nolte, Daniela Reich, Beate Reul-Knebel, Clemens Gnegel, Silke Lördemann, Marlene in der Stroth, Lotta Klein-Hitpaß, Gesche Santen und Matthias Bronn (v.li.).

Sendenhorst/Münster - Der Malwettbewerb des Nabu Münsterland ist entschieden. Zu den Gewinnern gehören auch zwei Sendenhorsterinnen.

Do., 20.09.2018

Taufbrunnen auf dem Kirchplatz Erinnerungen an die Zeit um 1588

Der Taufbrunnen in Westkirchen stand bis zum Neubau der Sendenhorster Pfarrkirche in der Martinusstadt. In den vergangenen Monaten hat Bernhard Schemann eine Nachbildung (oben, re.) geschaffen. Der Platz an der Kirche )oben, li.) ist für das Aufstellen vorbereitet.

Sendenhorst - Das Original stammt aus der Zeit um 1588 und steht in der Pfarrkirche St. Laurentius in Westkirchen. Mit dem Neubau der Sendenhorster Kirche war der Taufbrunnen abgegeben worden. Am kommenden Samstag kommt er auf den Kirchplatz zurück – in Form einer Nachbildung des Steinmetzes Bernhard Schemann.


Mi., 19.09.2018

20 Jahre „TheoMobil“ Der Koffer ist das Markenzeichen

Wie eine große Familie feierten Mitglieder und Freunde des Vereins „TheoMobil“ das 20-jährige Bestehen.

Sendenhorst/Albersloh - Der religions-pädagogische Verein „TheoMobil“ besteht seit 20 Jahren. Im Jahr 1998 hatte eine kleine Gruppe enthusiastischer Theologen und Pädagogen den Verein gegründet, der seinen Wirkungskreis längst weit über die Dorf-, Stadt- und Landesgrenzen hinaus hat. Im Mittelpunkt steht die Förderung des Dialogs zwischen Theologie, Kunst und Kultur. Von Christiane Husmann


Mi., 19.09.2018

Theater zum Thema „Demenz“ Zwischen Aufbegehren und Ohnmacht

Glücksmomente beim Tanz mit Anna: Thomas Borggrefe spielt einen demenzkranken Musiker, der sich im unberechenbaren Wechsel von klaren und verwirrten Phasen zunehmend verheddert.

Sendenhorst - Der Schauspieler Thomas Borggrefe brachte das Thema „Demenz“ in seinem Ein-Mann-Theaterstück „HellerMann“ eindrucksvoll auf die Bühne des Hauses Siekmann. Er spielt einen Orchestermusiker – keine 70 Jahre alt –, der sich in seinem Leben verliert. Von Bettina Goczol


Di., 18.09.2018

Fördervereine in Sendenhorst: Friedenskirche e.V. Mitverantwortung übernehmen

Gabriele Früchte, Horst Rehsöft, Christof Kalbhenn und Lothar Esch haben es sich zum Ziel gesetzt, mittels Förderverein die Anlagen und Einrichtung in und rund um die Friedenskirche in Ordnung zu halten.

Sendenhorst - Ein Anruf des ehemaligen Pfarrers der evangelischen Kirchengemeinde in Sendenhorst, Martin Frost, brachte im Jahr 2006 den Stein ins Rollen, der zur Gründung des Fördervereins „Friedenskirche e.V.“ führte. Von Benedikt Stasch


Mo., 17.09.2018

Reitturnier lockt mit tollem Rahmenprogramm an die Hohe Ward Nicht nur Pferde auf Trab gebracht

Beim Albersloher Reit- und Springturnier zeigte auch dieser „Rody“-Reiter, wie man ein wildgewordenes Pony zügelt – ganz zum Vergnügen der vielen Zuschauer.

Albersloh - In erster Linie waren es die sportlichen Leistungen der Rösser und Reiter, die die Zuschauer am Sonntag zum großen Reit- und Springturnier auf die Reitanlage am Rand der Hohen Ward lockten. Zum anderen genossen sie das vielfältige Rahmenprogramm, das nicht nur kulinarische, sondern auch unterhaltsame Leckerbissen bereit hielt. Von Christiane Husmann


Sa., 15.09.2018

Kita St. Marien feiert 50. Geburtstag Ein schönes Haus für Kinder

Kinder und Team freuen sich auf den „Tag der offenen Tür“ anlässlich „50 Jahre Kita St. Marien“.

Sendenhorst - Die Kita St. Marien hat inzwischen schon viele Kinder-Generationen erlebt. In nicht allzu ferner Zukunft könnte es sogar der Fall sein, dass auch schon Großeltern kommen, die selbst schon durch die Räume an der Fröbelstraße getobt sind. Denn: Die Kita St. Marien feiert in diesem Jahr ihren 50. Geburtstag. Von Annette Metz


Fr., 14.09.2018

Umgehungsstraße Sendenhorst Nächster Schritt vielleicht 2019

Bislang gibt es die Umgehungsstraße Sendenhorst nur auf dem Papier. Noch immer laufen die notwendigen technischen Entwurfsplanungen, ehe es vielleicht 2019 – nach dann sechs Jahren – zu einem Planfeststellungsverfahren kommen kann. Daher werden die Sendenhorster in der Innenstadt mit der Verkehrsbelastung noch einige Zeit leben müssen.

Sendenhorst - Auf Anfrage aus der BfA setzte sich Bürgermeister Berthold Streffing in dieser Woche mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW in Verbindung, um den aktuellen Sachstand zur Umgehungsstraßenplanung in Sendenhorst abzufragen. Das Ergebnis: Im kommenden Jahr könnte es zum Planfeststellungsverfahren kommen, sechs Jahre nachdem das Linienbestimmungsverfahren abgeschlossen worden ist. Von Annette Metz


Mi., 12.09.2018

Bernhard Daldrup zu Gast bei Hans-Jochen Vogel Zwei Generationen – ein Thema

Politiker zweier Generationen, die sich mit dem gleichen Thema befassen: Der Sendenhorster SPD-Abgeordnete Bernhard Daldrup besuchte den SPD-Grandseigneur Hans-Jochen Vogel in München.

Sendenhorst - „Das war für mich ein besonderes Erlebnis“, erklärt der SPD-Bundestagsabgeordnete Bernhard Daldrup nach seinem Besuch bei Hans-Jochen Vogel in München.


Fr., 14.09.2018

Matthias Brodowy analysiert „Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ Humor mit beachtenswertem Niveau

Kabarettist Matthias Brodowy überzeugte bei seiner sozialkritischen Abrechnungen auf hohem sprachlichen Niveau. Das quittierte des Publikum im Haus Siekmann mit Begeisterung.

Sendenhorst - Intelligenz und Unterhaltungswert schließen sich nicht aus – das war den fast 100 Besuchern des kabarettistisch-musikalischen Nachmittags mit Matthias Brodowy im Haus Siekmann schon nach wenigen Worten des sympathischen Künstlers klar. Von Axel Engels


Fr., 14.09.2018

„Tag des offenen Denkmals“: die Promenade Geschichte und Geschichten

In der Promenade gibt es viel zu sehen, es gibt viel über sie zu erzählen. Das erfuhren die Sendenhorster, die am Sonntag an dem Rundgang teilnahmen, den Mitglieder des Heimatvereins organisiert hatten.

Sendenhorst - Die Promenade stand in diesem Jahr im Mittelpunkt des „Tages des offenen Denkmals“ in Sendenhorst. „Was bietet sich bei dem Motto ,Was uns verbindet‘ besser an, als der Rundweg um unsere Stadt, von dem man in alle Richtungen in die Altstadt hinein und hinaus gelangen kann?“, begründet der Vorsitzende des Heimatvereins, Christian Hölscher, die Wahl. Von Benedikt Stasch


Fr., 14.09.2018

Alte Wege neu erleben: Bürgerbeteiligungsaktion Viele Vorschläge eingebracht

„Alte Wege neu Erleben“: Hellmut Neidhardt vom Architektenbüro Landschaft Planen + Bauen aus Dortmund erklärte an verschiedenen Stationen die Pläne (oben). Die Stadt- und Feuerwehrkapelle empfing die Teilnehmer des zweiten Rundgangs an der Aktionsfläche an der Grimmstraße musikalisch (rechts).

Sendenhorst - Zum Bürgerbeteiligungs- und Aktionstag hatte die Stadt Sendenhorst am Samstag zum Haus Siekmann eingeladen. Und zahlreich folgten Bürger der Einladung und nutzten nicht nur die Möglichkeit, sich zu informieren. Vielmehr gab es die Gelegenheit, zu diskutieren und auch einige Vorschläge einzubringen. Von Dirk Vollenkemper


Fr., 14.09.2018

Stiftungen finanzieren Küche im „Meet U“ Das neue Herzstück

Mit den Kids freuen sich Heinz Wenker, Claus Böckenholt, Stephanie Heerera Riekens, Petra Berg und Karina Benjilany (hinten v.l.) über die neue Küche im „Meet U“.

Albersloh - Die alte Küche im „Meet U“ hatte ihre besten Tage gesehen. „Die ist wirklich Schrott – da muss eine neue her“, befanden Mitarbeiterinnen des Jugendwerks Sendenhorst deshalb unlängst und fragten bei der Bürgerstiftung Sendenhorst/Albersloh und der Wiedeking-Stiftung um Unterstützung nach. Die halfen gerne. Von Christiane Husmann


Fr., 07.09.2018

Landesweiter Warntag Alte Anlagen blieben stumm

Die Sirene auf dem Rathaus blieb beim ersten landesweiten Warntag wegen technischer Defizite ebenso stumm wie ihre sechs „Kolleginnen“ im Stadtgebiet. Jetzt soll das System aufgerüstet und auf digitalen Stand gebracht werden.

Sendenhorst - Die meisten Sendenhorster und Albersloher dürften es zunächst gar nicht bemerkt haben. Denn die Sendenhorster Beteiligung am landesweiten Warntag, der künftig jährlich am ersten Donnerstag im September stattfinden soll, verlief bei seiner Premiere nach nahezu 30 Jahren eher dezent. Von Annette Metz


Do., 06.09.2018

Zehnter Sendenhorster Frauensalon „Frauen ungeheuer im Kommen“

Martina Bäcker und Ute Böning laden zum zehnten Sendenhorster Frauensalon ins Haus Siekmann ein. Im Mittelpunkt wird das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“ mit Gisela E. Marx und Dorrit Bauerecker (Foto re.) stehen.

Sendenhorst - In diesem Jahr laden die Gleichstellungsbeauftragte Martina Bäcker und Pastorin Ute Böning als Vertreterin der evangelischen Kirchengemeinde bereits zum zehnten Mal zum gefragten Frauensalon ein. Die Veranstaltung verspricht neben guter und humorvoller Unterhaltung wieder viele Denkanstöße, die zu Diskussionen anregen. Liefern wird diese Denkanstöße das Frauenkabarett „GenerationenKomplott“. Von Annette Metz


Mi., 05.09.2018

47. VHS-Lese-Reihe mit vielen namhaften Autoren Diese Reihe ist die älteste im Land

Jürgen Mai, Stadt Sendenhorst, VHS-Leiter Rudolf Blauth und Martina Bäcker, Leiterin der VHS-Nebenstelle, präsentieren die Lesungen, die im Rahmen der VHS-Lese-Reihe in Sendenhorst stattfinden.

Sendenhorst/Drensteinfurt - „Es ist die 47. Auflage der VHS-Lese-Reihe und damit die älteste in Nordrhein-Westfalen“, betont VHS-Leiter Rudolf Blauth nicht ganz ohne Stolz in der Stimme. Für diese letzte Reihe unter seiner Regie – Blauth geht zum Ende des Jahres in den wohlverdienten Ruhestand – hat er wieder zahlreiche namhafte Autoren gewinnen können. Von Annette Metz


Fr., 07.09.2018

Handwerker- und Bauernmarkt lockt Tausende nach Albersloh Ein schöner Tag im Wersedorf

Volles Haus herrschte auch auf der Wiemhove, wo unter anderem die Kinder-Tanzaufführung mit Maike Recker für Unterhaltung sorgte.

Albersloh - Der Handwerker- und Bauernmarkt war bei bestem Wetter eine gelungene Veranstaltung. Tausende machten sich auf den Weg ins Dorf. Von Christiane Husmann


Do., 06.09.2018

Veka-Gründer starb mit 89 Jahren Trauer um Heinrich Laumann

Heinrich Laumann †

Sendenhorst - Heinrich Laumann ist tot. Der Veka-Gründer starb mit 89 Jahren.


Mo., 03.09.2018

Orgel in der Kapelle des St.-Josef-Stifts von Staub und Ruß befreit Frischzellenkur für die alte Dame

Die Kirchenorgel im St.-Josef-Stift wird alle zehn bis zwölf Jahre grundgereinigt. Im Orgelkasten steht Azubi Lars Sonius, der alle Pfeifen behutsam von den Pfeifenstöcken hob.

Sendenhorst - Die 125 Jahre alte Orgel in der Kapelle des St.-Josef-Stifts wurde grundgereinigt. Nun klingt sie wieder in ganzer Pracht und Fülle. Von Bettina Goczol


Fr., 07.09.2018

20 Stunden „Dondrekiel“ „Ja, wir schaffen das!“

Ein Bild kann mehr sagen als 1000 Worte: Pure Freude ist den Fahrern auf der Draisine anzusehen.

Sendenhorst/Albersloh - Diese 20 Stunden werden die jugendlichen Teilnehmer und die Erwachsenen, die die Aufgaben gestellt haben, wohl so schnell nicht vergessen. Bei „Dondrekiel“ waren viele anspruchsvolle oder unterhaltsame Aufgaben zu lösen, die nur im Team zu schaffen waren. Für alle war es eine wunderbare Veranstaltung. Von Anke Weiland


Fr., 07.09.2018

„Yes we can“ gewinnt „Dondrekiel“-Stadtspiel An der Spitze geht es sehr knapp zu

Auf dem Hof Watermann wurden am Abend die Sieger gekürt. Aber gewonnen haben alle, waren sich die Organisatoren um Max Linnemann-Bonse (2.v.li.) und Dirk Schmedding (Mi.) einig.

Sendenhorst/Albersloh - Die Gruppe „Yes we can“ gewinnt hat das große „Dondrekiel“-Stadtspiel gewonnen. Aber an der Spitze ging es sehr knapp zu. Von Dirk Vollenkemper


So., 02.09.2018

11. Handwerker- und Bauernmarkt Volles Haus und beste Stimmung im Albersloher Dorfkern

11. Handwerker- und Bauernmarkt: Volles Haus und beste Stimmung im Albersloher Dorfkern

Albersloh - Beste Stimmung herrscht im Albersloher Dorfkern. Der Handwerker- und Bauernmarkt ist hervorragend besucht. Von Josef Thesing


So., 02.09.2018

Marin Happe erzählt von seinem Leben im wüstenreichen Mauretanien Frühstück unterm Dornenbusch

Bischof Martin Happe ist derzeit in Sendenhorst zu Gast. Aber schon bald wird er nach Mauretanien in Westafrika zurückkehren.

Sendenhorst - Martin Happe, der dem Orden der „Weißen Väter“ angehört, arbeitet seit vielen Jahren als Bischof in Afrika, zunächst 22 Jahre in Mali und nun in der Islamischen Republik Mauretanien. Da das Land im nordwestlichen Afrika zu „100 Prozent muslimisch“ ist, ist die Zahl seiner Schäfchen überschaubar. Der gebürtige Sendenhorster liebt die Wüste. Von Josef Thesing


Sa., 01.09.2018

Firmlinge nähern sich dem Leben des Heiligen Martin Spurensuche in Frankreich

Die Firmlinge erlebten mit Pfarrer Wilhelm Buddenkotte und den Betreuern anwechslungsreiche Tage in Frankreich.

Sendenhorst/Albersloh - Zehn Tage begaben sich die Firmlinge in Frankreich auf die Spuren des heiligen Martin. Neben dem Glauben stand Entspannung auf dem Programm.


Fr., 07.09.2018

Verteilerkästen sind neu gestaltet Äpfel von Pastors Wiese

Die Mitglieder des Heimatvereins freuen sich mit der Stadt über die Neugestaltung der Verteilerkästen.

Albersloh - Zwei weitere Verteilerkästen sind in Albersloh neu gestaltet. Die historischen Fotos erzählen vom früheren Leben im Dorf. Von Josef Thesing


1 - 25 von 1065 Beiträgen

Facebook Empfehlungen

Folgen Sie uns auf Twitter