Sendenhorst
Jugendgästehaus: Im Himmelreich geht’s voran

Freitag, 08.08.2008, 08:08 Uhr

Sendenhorst . Die Arbeiten am Jugendgästehaus „Himmelreich“, das die Pfadfinder auf ihrem Areal bauen, gehen gut voran. Davon überzeugten sich auch die Vertreter der Sparkasse Münsterland Ost , die mit einer Spende über 10 000 Euro die Beton-Bodenplatte und einen Teil des Aufbaus finanziert haben.

Vom Fortgang des Projektes auf dem Pfadfindergelände Himmelreich überzeugten sich Dr. Peter Lucke , stellvertretendes Vorstandsmitglied der Sparkasse Münsterland Ost, und der Sendenhorster Filialdirektor Claus Fronholt , während 20 Warendorfer Pfadfinder über den Platz tobten.

Diese zelten gerade auf dem „Himmelreich“-Gelände, was Initiator Max Linnemann-Bonse sehr passend fand und ganz gemäß dem Slogan „Gut für die Region“: Während die eigenen Gruppen gerade unterwegs sind im In- und Ausland, kommen Gäste nach Sendenhorst. „Genau so soll das Jugendgästehaus ja auch später genutzt werden: als Haus für die Region“, so Linnemann-Bonse.

Begeistert von der pfadfinderischen Idee zeigte sich denn auch Dr. Peter Lucke: „Bei den Pfadfindern lernen Jugendliche Werte, die eine Gesellschaft für ein gutes Miteinander braucht: Zusammenhalt, Gemeinschaftssinn, Loyalität. Und sie erwerben ein hohes Maß an sozialer und emotionaler Kompetenz.“

Claus Fronholt hatte selbst Erfahrungen als Pfadfinder in der Wölflingsstufe gesammelt und erinnert sich noch gerne daran. „Weg vom Computer, raus in die Natur“ sollten die Kinder und Jugendlichen gelockt werden. Und so sei es keine Frage gewesen, den Bau des Jugendgästehauses finanziell zu unterstützen.

Das Projekt „strahlt aus“, betonte Dr. Peter Lucke. „Es hat Charme, die Lage ist optimal, die Kinder haben ein tolles Gelände – wir liebäugeln auch schon damit für den Knax-Club!“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/561018?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703540%2F703545%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker