Sendenhorst
Politik im „Himmelreich“

Mittwoch, 19.05.2010, 15:05 Uhr

Sendenhorst - Einen besonderen Tagungsort suchte sich diesmal der Ausschuss für Schule und Soziales. Die Pfadfinder des DPSG-Stammes St. Martinus Sendenhorst hatten die Mitglieder des Ausschusses in das Jugendgästehaus „Himmelreich“ eingeladen.

„Wir haben hier gerne Gäste“, begrüßte Max Linnemann- Bonse die Anwesenden und stellte die Entwicklung des Jugendgästehauses vor. Sein Dank galt all denen, die zur Entstehung des Hauses beigetragen haben, das nicht nur den Pfadfindern, sondern auch Sportlern, Kindergärten, Schulen und Kirchen zur Verfügung stehe. Vor allem die Stadt Sendenhorst habe sich beteiligt, aber auch Firmen, die Kirchengemeinde und andere Sponsoren aus der Stadt. Für die Teilnehmer an Seminaren, Workshops oder anderen Veranstaltungen gibt es im „Himmelreich“ auch Übernachtungsmöglichkeiten. Nach den Informationen lud Linnemann-Bonse zu einer Besichtigung der Räumlichkeiten und der Umgebung ein, in der allerdings auch noch einige Arbeit anfällt. Im Anschluss an den Rundgang gab Gerd Olde (CDU) seiner Freude über das gelungene Projekt Ausdruck: „Da die öffentlichen Kassen ja nicht mehr so sprudeln, freue ich mich besonders, dass die Wünsche der Jugendlichen durch ein gemeinsames Anpacken erfüllt werden konnten, und so im wahrsten Sinne des Wortes ein ,Himmelreich entstanden ist“. Olde dankte allen, die daran beteiligt waren.

Im Anschluss an die Besichtigung begann dann die Sitzung mit der „Bekanntgabe wichtiger Eingänge“ durch Bürgermeister Berthold Streffing. Er wies auf die defekte Heizungsanlage in der Realschule hin, für deren Erneuerung 74 000 Euro erforderlich sind. Entsprechend den geltenden Vereinbarungen mit der Stadt kommen auf diese 34 000 Euro zu. Hierfür wird es folglich eine überplanmäßige Ausgabe geben, kündigte Streffing an.

Neben Hinweisen auf bereits stattgefundene Ereignisse gab er Auskünfte zur Jugendkonferenz, die am 21. September in Sendenhorst stattfindet sowie auf das Thema „Barrierefreiheit im öffentlichen Raum“. Hierzu sollen Kontakte mit den zuständigen Stellen in NRW aufgenommen werden, damit vor allem den älteren Bürgern eine unbeschwerte Nutzung von Wegen und Räumlichkeiten möglich ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/182863?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703496%2F703517%2F
Vainstream gibt erste Acts bekannt
Rock-Festival: Vainstream gibt erste Acts bekannt
Nachrichten-Ticker