Sendenhorst
Freche Songs und witzige Texte

Sonntag, 12.09.2010, 15:09 Uhr

Sendenhorst - Ein originelles musikalisches Programm begeisterte viele Zuschauer an den ersten beiden Tagen des „Sowieso“-Stadtfestes. Ganz im Zeichen des Rock startete der Freitag etwas verhaltener, was wohl auch dem herbstlichen Wetter zuzuschreiben war.

Solide rockige Klänge der SG-Band stimmten das zunächst recht spärliche Publikum auf den Abend ein. Bekannte Hits lockten den einen oder anderen Gast trotz leichter Regenschauer auf den Rathausplatz.

Etwas härtere Klänge kamen von „Girlz in trouble“, die ebenfalls einige Rock-Fans zum das Stadtfest lockten. Mit einem vielfältigen Programm von U2 bis zu Klassikern wie „These boots are made for walking“ bewies die Band um den Sendenhorster Tim Skutta eindrucksvoll ihr Können.

Mit etwas Verzögerung betrat schließlich das angekündigte „Highlight“ des Abends die Bühne. „ReCartney“ wurden bereits sehnsüchtig erwartet. Die vier Pilzköpfe machten dem Original alle Ehre und erfüllten die Erwartungen des Publikums, das zahlreich auf dem Rathausplatz dem Regen trotzte. Mit Beatles-Klassikern wie „Cant buy me love“ animierten sie die Zuhörer zum Mitwippen und ernteten begeisterten Applaus.

Mit wesentlich besserem Wetter und dementsprechend mehr Gästen konnte der Stadtfest-Samstag aufwarten. Die Schülerbands der Muko „Endlich Freitag“ und „Scatterbrain“ sowie „Brock“ begannen den abwechslungsreichen musikalischen Abend. Die kulinarischen Angebote - anatolische Küche vom „Lehmofen“ oder die „Radwurst“ - erfreuten sich großer Beliebtheit.

Kabellos und ohne Instrumente ging es weiter im Programm. Auf die smarten Jungs der A-cappella-Gruppen „Scampi“ und „Wireless“ warteten bereits viele - vorwiegend weibliche - Fans. Unter ihrem Motto: „Fisch war gestern - Scampi ist heute“ versprühten die sympathischen „A-cappella-Schlümpfe“ ihre gute Laune im Publikum. Die frechen Songs und witzigen Texte kamen bei den Zuhörern gut an, egal ob alt oder jung.

„Wireless“ versprachen im Anschluss musikalisch: „Wir sind hier, euch einen heißen Abend zu bescheren.“ „Ungecastet gut“, bewiesen sie: „Wir haben Musik im Blut und Spaß am Singen“, während das Publikum großes Vergnügen hatte, den amüsanten Songs - mitten aus dem Leben gegriffen - zuzuhören.

Abwechslungsreich und mit vielen Instrumenten ging es mit „Home to Paris “ aus Münster weiter. Sie boten „Gute-Laune-Musik“ mit Witz und Charme und brachten die Zuhörer zum Mitswingen. Bis in die Nacht begeisterten sie am Samstag mit ihrem breiten Repertoire und feierten gemeinsam mit den Stadtfest-Gästen vor dem Rathaus.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/158941?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703496%2F703513%2F
Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
29-Jähriger zwischen Lengerich und Tecklenburg-Leeden verunglückt: Alleinunfall: Motorradfahrer erleidet schwerste Verletzungen
Nachrichten-Ticker