Polonäse und fantasievolle „Fankurve“ zum Schützenfest-Abschluss
Der König und sein „Manni“-Fest

Albersloh -

Hoch her ging es in Albersloh auch am Schützenfest-Montag. Der endete nach zahlreichen Programmpunkten mit der festlichen Polonäse durch die „Fankurve“ und dem großen Ball.

Dienstag, 03.07.2012, 16:07 Uhr

Polonäse und fantasievolle „Fankurve“ zum Schützenfest-Abschluss : Der König und sein „Manni“-Fest
In der „Fankurve“ am Kirchplatz jubelten „Pflegekräfte“ der Polonäse zu und wünschten ihrem König ein großes „Manni“-Fest. Foto: Christiane Husmann

Die Albersloher Schützenbrüder können auf ein rundum gelungenes Schützenfest zurückblicken. Bei herrlichem Wetter war das ganze Dorf auf den Beinen, um gemeinsam zu feiern.

Nachdem sich die Frauen des Hofstaats am Montagmorgen durch die gängigen Geschäfte mit Damenmode gekämpft hatten, präsentierten sie sich am Nachmittag in festlicher Garderobe König Manfred Greiwe , Königin Birgit Wahlert und dem Dorf.

An der Seite ihrer Männer zogen sie in Begleitung der beiden Musikzüge zum Ludgerushaus, um den Geistlichen der Gemeinde ihre Aufwartung zu machen. Eine herzliche Begrüßung durch Pfarrer Wilhelm Buddenkotte und Pater Babu war ihnen gewiss. Vor dem neuen Ludgerushaus schwelgte der Vorsitzende der Bürgerschützen, Wilfried Breul, in Erinnerungen und ließ dabei so manchen Geist wieder auferstehen. Derweil fanden auf der Wiemhove viele Zuschauer Platz, um den Fahnenschlag vor dem Ludgerushaus verfolgen zu können.

Weiter ging es zum St.-Josefs-Haus. Auch dort wurde die Festgesellschaft bereits erwartet. Für ihr Kommen bedankte sich Leiterin Annette Schwaak im Namen aller Bewohner, die sich Plätze mit freiem Blick auf die Darbietungen gesichert hatten. Nach dem traditionellen Fahnenschlag wagte der Hofstaat ein Tänzchen, das klatschend begleitet wurde.

Zurück im Zelt sammelten sich immer mehr festlich gekleidete Gäste, um sich für die Polonäse zu formieren. Wie ein schmuckes Band zogen sie durchs Dorf. Neugierig inspizierten die Zuschauer die Abendgarderobe der Damen und Herren, die sich mächtig ins Zeug gelegt hatten. Mit tosendem Applaus und sogar einem Feuerwerk wurde die Polonäse in der „ Fankurve “ am Kirchplatz begrüßt. König Manfred „Manni“ Greiwe, der Chef eines ambulanten Pflegedienstes ist, begrüßten die Fans in Pflegerkleidung und wünschten ihm laut Plakat ein großes „Manni“-Fest. Der König und sein Gefolgte bedankten sich mit einer La-Ola-Welle und einer Extrarunde um die Kirche.

Im Festzelt marschierten viele Gratulanten zum Königspaar und überraschten mit Geschenken. Die Musikkapelle „Travados“ wärmte sich derzeit auf, um für eine lange Nacht gewappnet zu sein. Offensichtlich traf sie dabei den Musikgeschmack der Festgäste, denn die zog es gleich zu Beginn des Abends scharenweise auf die Tanzfläche, die bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig strapaziert wurde.

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/986026?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F106%2F190%2F703318%2F1164212%2F
Nachrichten-Ticker